Anatolischer Weißkohlauflauf mit Hackfleisch und Schafskäse

Weißkohl ist ein tolles einheimisches (Winter-)Gemüse, das bei mir eigentlich nur in Form von Krautsalat beim Griechen auf den Tisch kommt. Dann gibt es natürlich noch die großartigen Kohlrouladen und damit endet die Liste der Kohlgerichte bei mir auch schon irgendwie. Auf der Suche stieß ich direkt auf den Schmorkohl und über den kam ich auf einen anatolischen Kohlauflauf. Den musste ich gleich probieren und fand ihn auf Anhieb grandios!

Besonders wer ein Low-Carb- / LOGI-Rezept sucht, dürfte hier eines gefunden haben.

Anatolischer Weißkohlauflauf mit Hackfleisch und Feta

Zutaten

  • 1/2 – 3/4 Weißkohl (normal große deutsche Ausführung)
  • 500g Gehacktes vom Rind oder Lamm
  • 3 Zwiebeln
  • 50g Butter oder ein paar Esslöffel Öl
  • 200ml Brühe
  • 200g Schafskäse (Feta)
  • 200ml Milch
  • 3 Eier
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 EL Biber Soße oder scharfen Ajvar
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

Vom Kohl entfernen wir die äußersten Blätter, die schonmal etwas labbrig sind. Dann vierteln wir den Kohl und schneiden aus den Vierteln mit einem beherzten Schnitt den Strunk heraus. Was übrig bleibt schneiden oder schnitzeln wir in mundgerechte Streifen.

Während wir den Backofen auf 175 Grad vorheizen, braten wir in der Hälfte des Fetts den Kohl scharf an und würzen ihn dabei mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer vor. Wir schalten dann herunter, gießen die Hälfte der Brühe  anund lassen köcheln, während wir uns um das Hack kümmern.

Das Hackfleisch braten wir mit den gewürfelten Zwiebeln scharf an, bis es krümelig ist. Wir geben das Tomatenmark, das Pul Biber (oder den Ajvar) und die übrige Brühe hinzu und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Wir köcheln etwas ein und nun sollten Kohl und Hackfleisch bereit sein für ihre Hochzeit.

Da ich durch Lasagne-Erfahrungen vorgeschädigt bin, habe ich in einer Auflaufform abwechselnd Kohl und Hackfleischmasse geschichtet. Darüber habe ich den Schafskäse gebröselt. Nun noch rasch die drei Eier in die Milch geben, durchrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Masse in die Auflaufform gießen.

Die Form stellen wir nun 30 Minuten bei Ober- und Unterhitze auf unterer Schiene (damit der Schafskäse nicht zu dunkel wird) in den Backofen.

Variationen

Kohlköpfe sind unterschiedlich groß. Ich will euch nicht mit Grammangaben verwirren, denn ich kann mir ja nicht im Laden den Kohl zurechtsäbeln und eine Küchenwaage habe ich eh nicht. Mengenangaben bei Hauptzutaten geben auch nur grob die Richtung an. Das richtige Mengenverhältnis zwischen Kohl und Hack kann jeder für sich festlegen. Weißkohl der über bleibt, kann ja prima zu Krautsalat mutiert werden…

Statt Weißkohl tut es sicher auch praktisch jede andere Kohlsorte. Nur Mut!

Wer mag kann Knoblauch, Kümmel und dergleichen einsetzen. Ich las auch, dass eine Prise Zimt (nicht unüblich in der türkischen Küche) gut passen soll – das teste ich nächstes Mal aus, wenn ich es nicht vergesse.

In den übrigen Rezepten die man so findet steht nichts von Pul Biber, geschweige denn von Ajvar. Aber ich hatte es gerade da und es passte vortrefflich, ohne dass das Ganze nun sonderlich scharf geworden wäre. Es war genau richtig!

Kommentare (33)

  1. Hallo

    das Bild sieht echt lecker aus und das Rezept hört sich auch nicht so schwer an. Werde ich mir für nächste Woche mal vormerken, vielen dank

    Gruß Chris

  2. Test Test.. mann sieht das lecker aus! Ich stehe eigentlich garnicht auf Weißkohl.. aber das schrei(b)t nach einem Test!

    Danke ;)

  3. Sehr lecker, selbst mein Mann, der nicht auf Weißkohl steht, fand es total gut! Nur zu empfehlen!!! Gruß Anke :-)

  4. Ich mag ja echt gern Aufläufe, die mit Schafskäse überbacken sind. Leider sieht dein Foto bzw. die Fotos nicht so gelungen aus.

    Darf ich dir als Fotograf / Fotoblogger den Hinweis geben doch einfach einen Weißabgleich auf die Teller durchzuführen?

    LG

    s.

  5. Darfst du ;-)

    Ich gebe zu, ich habe mich so ziemlich jeder Einstellung beschäftigt – außer mit manuellem Weißabgleich. Das Licht in der Küche, zumal wenn abends von draußen kaum / kein Tageslicht reinkommt, ist in der Tat etwas schwierig…
    Hätte es vllt. mal in LR nachbearbeiten können….

  6. Ich habe das Rezept gerade ausprobiert und es schmeckt wirklich sehr lecker – auch ideal passend zur aktuellen Jahreszeit.

  7. Das sieht richtig lecker auf. Ich habe kürzlich einen Weißkohl-Gyros-Auflauf gemacht. Waren nahezu die gleichen Zutaten. Herrrrlich :-)

  8. Grüß Dich Alex,
    ist es Deine eigene Kreation oder hast Du es woanders her?

    Ich koche sowas ähnliches,ebenfalls aus der orientalischen Küche, ist aber kein Fleisch und Schafskäse enthalten. Die Kombination Schafskäse und Fleisch schmeckt in wenigen Gerichten wie ich finde, es sind für mich zu gegensätzlich.

  9. Da klingt so lecker, da läuft mit schon beim Foto und der Beschreibung das Wasser im Munde zusammen. Habe leider nicht alles im Hause, sonst gäbe es das gleich heute zum Abendessen. Aber nun kommt es morgen auf den Tisch!

  10. Mit Kohl hört es sich spannend an. Ich mache fast das gleiche, nur verwende ich Lauch statt Kohl. Und nochmals aufgewärmt schmeckt es am besten;-)
    Danke für den Tipp

  11. Oh mein Gott. Das sieht unglaublich lecker aus. Wenn es denn dann auch so schmeckt, wie es aussieht, dann werde ich es direkt heute Abend noch machen.

    Ich bin dann mal einkaufen! :)

    Viele Grüße
    Florian

  12. Oh gott sieht das Lecker aus! Jetzt habe ich Hunger!!!
    Das Rezept kling auch nicht schwer, da werde ich das sicherlich bald mal nach kochen!
    Danke fürs zeigen ;)

  13. Da ich immer versuche, die saisonalen Gemüsearten zu verwenden, habe ich den Auflauf probiert und bin begeistert.
    Der Kohl passt hier hervorragend rein und harmoniert mit dem Hack.
    Ein anderes Rezept kommt mir ab sofort nicht mehr in die Tüte

  14. Haben wir am Freitag im Büro nachgekocht und kann es auch nur absolut empfehlen.

    Wollte mich deshalb noch für das Rezept bedanken.

    Viele Grüße

    Peter

  15. Wow, das sieht lecker aus!
    Ich finde die Mischung aus Technik und netten Rezepten irgendwie eine gute Idee!
    Danke dafür!

  16. Auf jeden Fall mal einen Versuch wert. Die anatolische Küche hält sowieso noch einige Überraschungen für den feinen Gaumen bereit.

  17. Tolles Gericht – ich mache gerne Aufläufe, habe aber bisher noch nie mit Schafskäse experimentiert (und frage mich, warum eigentlich nicht?!). In Ermangelung von Weißkohl habe ich Wirsing verwendet. Der geschmackliche Unterschied dürfte nicht allzu groß sein, farblich wird’s ein wenig grüner, wenn man es schafft, den Auflauf auf den Punkt aus dem Ofen zu holen. Den nächsten versuche ich mit Okraschoten oder Bohnen … hier tut sich ein weites kulinarisches Feld auf. :-)

  18. Oh das sieht ja wirklich sehr lecker aus. Und scheint auch recht einfach zuzubereiten zu sein. Werde es gleich mal am Wochenende ausprobieren ;-)

  19. Oh wow, tolles Rezept! Morgen gibt’s bei uns zumindest was ansatzweise ähnliches. Hackfleisch mit Erbsen, Sauce Hollondaise und Käse überbacken. :)

  20. Das sind ja wirklich super lecker aus. Das werde ich gleich mal morgen mit meiner Family testen und hier wieder Rückmeldung geben! Dankeschön vorab! Und Low-Carb ist auch für meinen Mann das Richtige :-)

  21. Sieht mega lecker aus!

    Für mich und viele andere wäre es bestimmt hilfreich, wenn du das nächste mal noch die Nährwerte dazu schreiben könntest.

    Danke :)

  22. Paprika fehlt ja in fast keinem türkischen Rezept.

    Ich kann die Liste deiner Kohlrezepte um eine leckere Variante dieses Auflaufs erweitern:
    Den Kohl in Streifen schneiden, das Hackfleisch anbraten und den Kohl später dazugeben, etwas salzen uind etwa 20 Minuten zugedeckt im eigenen Saft schmoren bis der Kohl weich ist. Etwas Tomatenmark dazu und mit Salz, Paprika und Kreuzkümmel abschmecken.
    Das Rezept dürfte auch vom Balkan stammen, ich finde aber der Kreuzkümmel macht es ein bisschen exotisch.

  23. Sehr nett, wie Du das Rezept geschrieben hast! Habe es auch mal gemacht,,aber wollte mich nochmal vergewissern und weiß, dass dies geschmacklich eine Superkombination ist! Und jetzt kriege ich verdammten Appetit…

  24. Lieber Alex … das wird heute nachgekocht, lieben Dank fürs Posten :)

Kommentare sind geschlossen.