Cremige Kartoffel-Curry-Suppe mit Speck, Lauch und Pilzen

Vor einigen Wochen stieß ich auf ein Rezept für eine cremige Kartoffelsuppe. Da ich selbst großer Kartoffel-Fan bin und Suppen immer praktisch sind, weil man sie so leicht portionieren und einfrieren kann und weil mich die Curry-Variante einfach reizte, habe ich es etwas später nachgekocht. Zuvor hatte ich noch nach anderen Varianten gesucht, konnte mich dann nicht mehr so ganz entscheiden wie ich meine erste Version ausrichten sollte und so kam ein kleiner Mix heraus.

Das Rezept für meine Kartoffel-Curry-Suppe für wenigstens 5 hungrige Personen

Zutaten:

  • 1,2 kg mehlige Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 2 Stangen Lauch (Porree)
  • 250 g Champignons
  • 80 g Speck (am Stück)
  • 1 Becher Sahne
  • 1 geh. TL Currypulver
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sesam
  • 3 EL neutrales Öl zum braten (z.B. Rapsöl)
  • 2 Chili-Schoten
  • Soja-Sauce
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

In einem ausreichend großen Topf die Zwiebel würfeln und im Rapsöl anschwitzen. Die Kartoffeln schälen und grob würfeln und mit den Zwiebeln anbraten. Wer in der Suppe gerne auch Röstkartoffelstücke haben möchte, benutzt zum anbraten eine Pfanne und röstet darin einen Teil weiter, während der Großteil in einen Topf wandert. Ich gebe hier gerne auch noch zwei klein geschnittene Chili-Schoten hinzu, denn ich mag es „chön charf“ ;-)

In den Topf geben wir nun das Currypulver zu den Kartoffeln und gießen die Gemüsebrühe hinzu. Das Ganze kochen wir auf und lassen es ca. eine viertel Stunde leicht vor sich hin köcheln bis die Kartoffeln gar sind. Die Garzeit nutzen wir um unseren Porree und die Pilze zu putzen. Den Porree schneiden wir in Scheiben, während wir die Pilze je nach Größe ganz lassen, halbieren oder vierteln. Das Gemüse braten wir zusammen mit den in kleine Würfel geschnittenen Speck in einer Pfanne bei mittlerer Hitze an, bis es schön braun (oder wie immer man es gerne möchte) ist. Wenn wir den Speck zuerst in die Pfanne geben und schonmal auslassen, brauchen wir auch kein Öl und können das Gemüse im Fett anbraten.

Sind die Kartoffeln gar, pürieren wir mit unserem Zauberstab und geben die Sahne hinzu. Sollte es zu dick werden, können wir noch Flüssigkeit hinzugeben. Das Sesamöl mit rein, mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken, das Gemüse, den Speck und ggf die Kartoffelwürfel hinzugeben und fertig ist unsere Suppe.

Perfekter als perfekt wird es, wenn wir gegen Ende in einer trockenen Pfanne noch den Sesam rösten bis er duftet und am Ende über die Teller streuen.

Kommentare (35)

  1. Das liest sich ja sehr lecker und schmeckt sicher auch sehr gut. Macht richtig Lust zum Nachkochen.

  2. In meinem Haushalt ist Curry wohl das am häufigsten verwendete Gewürz nach Salz und Pfeffer. Curry schmeckt zu fast allen Dingen, egal ob herzhaft oder auch fruchtig. Mit Curry bekommt auch eine Kartoffelsuppe noch den richtigen Pfiff.

  3. Geil, den Zutaten nach und der Vorstellung + dem Bild, stelle ich mir das saulecker vor. Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen :D

  4. Suppen sind bei mir immer so eine Sache. Ich esse die sehr gerne. Allerdings esse ich auch immer viel davon. Kartoffelsuppe ist auch eine meiner Lieblingssuppen und das Rezept macht Lust um das Nachzukochen.

  5. Wow, danke für dieses Rezept!
    Habe dich über Google gefunden und bin ausnahmsweise mal nicht bei Chefkoch gelandet.
    Habe es tatsächlich ausprobiert und fand die Suppe Hammer!
    Grüezi

    moritz

  6. Na toll, jetzt hab ich noch mehr Hunger… :D
    Bis auf die Pilze hört sich das echt gut an, werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobieren.

  7. Da muss ich Patrick zustimmen. Pilze mag ich auch nicht ;). Aber das ist ja Geschmackssache. Obwohl ich gegen Pilzsoße nichts einzuwenden habe. Komisch.

    Naja auf jeden Fall hört sich das Rezept sehr lecker an. Trägt aber wahrscheinlich nicht unbedingt positiv zur Figur bei oder?

    Grüße

  8. Wenn ich ein Jahr lang dreimal täglich eine doppelte Portion verdrücke und meine einzige Bewegung darin besteht die Strecke Couch – Küche zu schaffen, setzt es sicher an.

    Es ist nie das Essen schuld, sondern immer der Esser.

    Abgesehen davon ist aber nicht viel Schlimmes drin. Es sei denn Kartoffeln, Pilze und Lauch sind neuerdings „böse“. Der Speck ist kein Muss, statt Sahne kann man auch was „leichteres“ nehmen.

  9. Danke für das Rezept, klingt interessant. Ich werd das heute abend mal nachkochen. Hast du noch andere Suppenrezepte?

  10. Klingt gut, ist aber bestimmt auch ganz schön üppig sättingend, ich denke aber für den Herbst kann es wirklich mal auf meinem Nachkoch-Plan kommen ;-)

  11. Hui, das hört sich gut an und passt super zu meinem derzeitigen Curry Tripp :)

  12. War doch etwas scharf – aber meine Freundin mags so – Ich bin ja eher mild unterwegs. Wird sehr cremig durch die Kartoffeln ! Toller Geschmack – Ich hab aber noch etwas Knoblauch dazu getan , hat der Suppe nicht geschadet

  13. Sehr schönes Foto. Ich liebe auch Kartoffeln und Kartoffelsuppen. Mit Curry hab ich sie allerdings noch nie gewürzt.

  14. Super lecker .. die Suppe schmeckt genial. Einzig den Lauch habe wir weggelassen da er uns nicht so schneckt. Wir hatten sie als Vorsuppe .. und waren schon fast bei der Suppe satt, weil jeder Nachschlag wollte!!

  15. Ein Bild wie aus einem Kochbuch! Sieht wirklich lecker aus und ich bekomme echt Lust auf eine leckere Kartoffelsuppe.

  16. Wie lecker!
    ich habe erst gestern etwas ähliches gekocht mit Pilzen, Kartoffen etc. das war echt gut.
    Dann probiere ich diese Rezept mal direkt als nächstes aus!
    LG

  17. Genau das richtige für die kommenden kalten Monate. Curry heizt nämlich schön von innen! Probier ich mal aus – wenns kühler wird ;)

  18. Kartoffeln, Pilze, Curry und Chilli, man klingt das lecker! Wobei ich das so auch noch nie kombiniert habe, ich mein Kartoffelsuppe mit Pilzen okey. Und ein gutes Curry ohne Chilli… Werd ich morgen wohl mal kurz zum Edeka um die Ecke fahren und mir fehlende Zutaten wie Lauch und Sesam besorgen.

  19. Kann mich nur anschließen – hört sich nicht nur lecker an, sondern sieht auch verdammt lecker aus – habs mir eben schon ausgedruckt – heut Abend wird gekocht! =)

  20. Am besten noch den Link zu Detlef D´Soost Abnehmkursen direkt dazuschreiben :)

  21. Eine deftige Kartoffelsuppe, super Rezept für die kalte Jahreszeit! Wer die Pilze nicht mag, kann sie ja einfach weglassen, ansonsten denke ich auch, dass gerade das Curry hier eine echte Bereicherung ist!

  22. Danke für das einfache und tolle Rezept. Gerade für die nächsten kalten Monate ist dies eine schöne Alternative.

  23. Klingt wirklich lecker. Nur schade, dass meine Kinder keine Pilze mögen :( Ich werde es wohl einfach mit 300g Hack versuchen.

  24. Da ich das Kochen für mich entdeckt habe, werde ich das mal ausprobieren. Scheint auch nicht so schwierig zu sein, ich werde dann mal berichten.

  25. Oh, das sieht sehr lecker aus, das wird gleich mal getestet

  26. Das klingt wirklich verdammt lecker! :-) Will sofort aus dem Büro raus und nachkochen!!!

  27. Jetzt bin ich wirklich auch auf den Geschmack gekommen. Sie gut aus und weicht etwas vom Normalen ab.

  28. Danke für das super Rezept hört sich ja beim lesen schon so lecker an und schmeckt dann ja auch mindestens genau so gut. Vorallem geht es auch ganz einfach zu machen.

  29. Hallo Alexander, danke für das klasse Rezept! Ich bin ein Liebhaber von cremigen Kartoffel&co.-Suppen und habe gerade nach einer Neuen gesucht. Da kam deine Version mit dem Curry gerade richtig! Kenne es von Kürbis- oder auch Süßkartoffelsuppen, und bin gespannt wie es mit normalen Kartoffeln ankommt. Speck und Lauch kennt man auch ;) Aber die Pilze sind eine Beilage, die ich wirklich öfter verwenden muss. Chilli-Schoten sind bei mir ebenfalls gern gesehen! Zum Currypulver: Hast Du da eine Vorliebe? Ich nehme immer das vom Türken um die Ecke. So, dann mal ab in den Superladen und dann in die Küche. Das mit dem Sesam werde ich auch ausprobieren, schmeckt auf alle Fälle super auf japanischen Gerichten!

Kommentare sind geschlossen.