Baguette mit Kochschinen, Tomate, Ziegenkäse, überbacken

Schnelles Baguette überbacken mit Ziegenkäse

Wenn es einmal schnell gehen soll ist ein überbackenes Baguette als Haupt- oder Zwischenmahlzeit eine willkommene Abwechslung im Speiseplan, gerade wenn man keine Zeit oder Lust hat lange am Herd zu stehen. Frisch zubereitet zaubert dieses Baguette Rezept mit haushaltsüblichen Zutaten in unter einer halben Stunde ein leckeres Essen auf den Teller.

Zutaten für ein belegtes Baguette

  • ein Baguettebrötchen
  • gekochten Schinken in Scheiben, oder Salami / Chorizo
  • etwas Ziegenkäse (Ziegen-Camembert)
  • eine Strauchtomate
  • etwas Thymian / Rosmarin / Oregano
  • etwas Honig oder braunen Zucker
  • ggf. rotes Pesto oder passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer

Das Baguette Brötchen sollte wenn man es kauft keine zu harte Kruste besitzen, denn sonst beißt man sich später, wenn es aus dem Backofen kommt, daran die Zähne aus. Als Ziegen-Camembert kommen  z.B. Soignon Sainte Maure oder Tiroler Bauernstandl in Frage, wie man sie in der Kühltheke der üblichen Supermärkte findet. Beide schmelzen schön auf und haben kein zu stark „ziegiges“ Aroma.

In der Waagerechten aufgeschnitten teilt sich das Baguette Brötchen in zwei gleiche Hälften, die man nun zunächst mit der Wurst (hier: gekochter Schinken), dann mit der in Scheiben geschnittenen Tomate und dann mit ein paar dünnen Scheiben Ziegenkäse belegt. Es empfiehlt sich vor der Auflage des Käses die Tomaten zu pfeffern und zu salzen. um Schluss kann man noch etwas Thymian, Rosmarin oder Oregano auf die belegten Baguettes streuen und ggf. dem Ziegenkäse noch ein klein wenig Honig oder braunen Zucker verpassen. Manche nehmen auch Rübensirup.

Wer noch passierte Tomaten über hat, oder rostes Pesto ins Haus, kann dies auch als Basis auf die noch nackten Baguette-Hälften schmieren.

Baguette mit Kochschinken, Tomate, Ziegenkäse, roh

Das so belegte Baguette wandert nun für etwa 15 Minuten, bzw. bis der Käse schön zerlaufen ist und alles toll ausschaut in den auf 180-200 Grad vorgeheizten Backofen. Darunter sollte man Backpapier legen, da der geschmolzene Käse auch mal gern vom Baguette tropft.

Ich rate auch jedem nicht zu übermütig in das überbackene Baguette zu beißen, denn der heiße Belag brennt sich bei zu ungestümem Verzehr gern unangenehm in den Gaumen.

Kommentare (5)

  1. Sehr lecker, besonders der Thymian und Rosmarin machen sich gut!!
    :D der Tipp mit dem „übermütigen Reinbeissen“ ist auch super, die Erfahrung hat bestimmt jeder schon einmal gemacht. Besonders Tomaten(-soße) kann unangenehm und schmerzhaft heiß werden. Lieber ne Minute warten, um es dann richtig genießen zu können!! ;)

  2. Hallo!

    Das sieht ja echt lecker aus. Muss ich gleich auch einmal selber ausprobieren :)
    Finde deine Seite übrigens echt toll, vor allen Dingen die vielen Rezepte!

    Grüsse

  3. Sieht wirklich lecker aus – aber Ziegenkäse mag ich nicht. Ich nehme dafür Parmesan Käse. Der ist auch würzig im Geschmack, hatt aber das „ziegige“ nicht.

  4. Die Herausforderung war für mich, etwas mit Ziegenkäse zu kreieren. Normalerweise geht das gar nicht. Angst, dass es schmeckt wie Ziege riecht. Aber was tut man nicht alle für die Allerliebste. Und: ich muss sagen, dass mich Dein Rezept gerettet hat. Gerade das Pesto und frischer Rosmarin von der Fensterbank haben auch mich das Baguette genießen lassen. Und ich habe gepunktet.;) Danke für das Rezept. Trotz Ziegenkäse….

Kommentare sind geschlossen.