Kräuter-Lammlachs an Rosmarinkartoffeln und grünen Bohnen

Rezept: Kräuter-Lammlachs an knusprigen Rosmarinkartoffeln und Bohnen

Heute war es an der Zeit einen meiner aus der Weihnachtszeit eingefrorenen Lammlachse zuzubereiten. Der Blick in die Vorratskammer ließ die Wahl bei den Beilagen auf Rosmarinkartoffeln und Brechbohnen fallen. Den Lammlachs habe ich über Nacht in Kräutern ziehen lassen, die Rosmarinkartoffeln wurden durch eine Mischung aus Garen und Braten besonders kartoffelig und resch (knusprig).

Rezept-Zutaten für 1 Portion

  • 1 Lammlachs
  • eine handvoll Kartoffeln (festkochend)
  • 1 Glas grüne Brechbohnen (oder alternativ frische)
  • etwas Bacon oder Speck
  • Kräuter der Provence oder sonstige Kräuter nach Geschmack
  • Rosmarin
  • Bohnenkraut
  • Paprika (edelsüß)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • neutrales Öl / Olivenöl zum braten
  • Pfeffer, Salz

Vorbereitung

Die Kartoffeln am Vortag schälen, vierteln und mit einer guten Prise Rosmarin (getrockent) oder einem frischen Rosmarinzweig garen. Da die Kartoffeln noch gebraten werden sollten sie eher zu kurz als zu lang gekocht werden.

Den Lammlachs abwaschen, mit Kreppapier trocknen und in etwas Olivenöl (mit nicht zuviel Eigenaroma, ansonsten etwa ein neutrales Sonnenblumen oder Rapsöl nehmen) mit einer guten Portion Kräutern und dem gehackten Knoblauch würzen und in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank über Nacht Aroma ziehen lassen. Bei den Kräutern kann man nehmen was man zur Hand hat, z.B. Zitronenthymian, Lavendel, Rosmarin, Petersilie, Basilikum, …

Zubereitung

Den Lammlachs aus dem Kühlschrank holen und Zimmertemperatur annehmen lassen. Den Backofen auf 80-100 Grad stellen und auf Temperatur kommen lassen.
Die Kartoffelspalten mit etwas Öl, Salz, edelsüßem Paprika, Pfeffer und Rosmarin durchmischen und in einer auf mittlerer Temperatur vorgeheizten Pfanne langsam bräunen.
In der Zwischenzeit etwas Bacon oder Speck würfeln und in einem kleinen Topf anbraten, dann die abgegossenen Brechbohnen hinzugeben. Diese nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken. Wer die Bohnen frisch zubereitet (kocht), gibt das Bohnenkraut beim Kochen hinzu.
Haben die Kartoffeln Farbe ist es an der Zeit eine Bratpfanne für den Lammlachs heiß vorzuwärmen. Den Lammlachs von beiden Seiten scharf für vllt. je 90 Sekunden anbraten (abhängig davon wie dünn oder dick der Lachs ist) und danach für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben.
Das Lamm sollte angebraten, aber nicht durchgebraten und innen noch schön rosa-rot sein.

 

Alternativen

Lamm ist nicht jedermanns Sache. Stattdessen kann man das Rezept auch mit Schweinefilet nachkochen, das ebenfalls eine gute Portion Knoblauch und Kräuter verträgt. Das Schweinfilet sollte man dann aber tatsächlich braten bis es gerade durch ist (aber auch nicht bis es zu Staub zerfällt).

Kommentare (2)

  1. Hmm, lecker!

    Wenn ich das Bild ansehe, bekomme ich total Hunger! ;-)
    Vielleicht werde ich das Rezept demnächst mal nachkochen, aber dann mit Schweinefleisch, statt Lammfleisch.

    Lg, Joachim

  2. Hab ich mir auch schonmal gemacht. Dazu passt auch super eine Feigensoße!

Kommentare sind geschlossen.