Google PageRank Update im Juni

Und er bewegt sich doch! Mehr als ein Jahr ist es her, dass Google zuletzt die öffentlich per Google Toolbar abrufbaren PageRank-Werte aktualisiert hat. In dieser langen Durststrecke gab es nur im Januar diesen Jahres ein Mini-Update mit Daten aus dem vergangenen Sommer. Ich kann das kollektive Aufatmen vieler Blogger, Websitebesitzer und SEOs geradezu durch den Äther hören…

Dabei ist der PageRank über die Jahre immer unwichtiger für das Ranking geworden. D.h. eine URL für die Google einen hohen PageRank ausweist kann dennoch für einen passenden Suchbegriff hinter einer Seite zurückliegen, die einene geringeren PageRank innehat. Google hat hier über die Jahre immerwieder seine Berechnungsgrundlage den Erfordernissen im Web angepasst und so wie sich das Web entwickelt, muss auch Google seine Suche weiterentwickeln um weiterhin qualitativ hochwertige Suchergebnisse zu liefern.

Doch halt, was war der PageRank überhaupt nochmal? Im Grunde ist der für uns sichtbare PageRank, oft auch liebevoll als PR abgekürzt, eine gerundete Zahl auf einer logarithmischen Skala von 0 bis 10. Grob gesagt trifft sie eine Aussage darüber wie gut eine einzelne Seite / URL im Web vernetzt ist. Um den Grad der Vernetzung zu bestimmen zählt Google wieviele Links von anderen Seiten auf eine Seite gesetzt sind und berücksichtigt die Anzahl von Links auf der verlinkenden Seite ebenso wie ihren eigenen PR. Je höher der PR, desto besser ist eine Seite vernetzt. Um den PR zu steigern bedarf es zumindest einiger Links von Seiten mit höherem PageRank, oder viele Links von Seiten mit gleichem oder geringerem PR. Letzteres kommt in der Praxis am häufigsten vor, da es der natürlichen Verteilung von Backlinks eher entspricht.

Was haben wir nun von dem Update? Eigentlich nichts. Das Update ändert die Suchergebnisse nicht, denn es gilt nur uns Usern. Intern rechnet Google immer mit brandaktuellen Zahlen. Es ist mehr so etwas wie ein Sch…vergleich im Internet. Der PR wird unter Linktauschern und -verkäufern unter den Suchmaschinenoptimierern wie eine Währung gehandelt. Das sieht Google zwar gar nicht gerne und straft es zuweilen auch ab, schreckt viele Betreiber und SEOs aber dennoch nicht ab, denn mit dem Verkauf / der Vermietung von Linkpower lässt sich noch immer gutes Geld verdienen und SEO betreiben.

Manch einer hatte schon gedacht, Google würde den PR endgültig abschaffen. Jetzt gibt es zumindest einmal eine Fristverlängerung.

Kommentare (6)

  1. Hallo Alexander,auch wenn der PR eigentlich unwichtig geworden ist, freut man sich doch, wenn er steigt. Ich hatte mit meiner Startseite vor dem Update PR1. Jetzt hab ich PR4! Da freut sich der SEO! ;-)Viele Grüße, Alex

  2. Wiedermal treffend formuliert. Ich habe bei diesem update auf allen Seiten PR gut gemacht. Warum ist der Pagerank auf Webseiter weg? Wenn ich nicht irre gabs doch hier mal ne drei, oder?
    Grüße Rene

  3. Vllt. hält man mich für böse? ;-)
    Ich hatte das schonmal in 2009. Beim folgenden Update war dann wieder alles okay.

    Auf webseiter.de ging es übrigens von 4 auf 5. Und dann habe ich da noch ein kleines Spielprojekt, dass auf 7 rankt.

  4. So wirklich durchsteigen tut man da eh nicht mehr wirklich, ich denke aber das ist auch Ziel des ganzen.

Kommentare sind geschlossen.