Der Urlaub naht in großen Schritten

5 Jahre ist mein letzter Urlaub her. Dabei ist „Urlaub“ ein großes Wort für 5 Tage mit meiner damaligen Freundin in Berlin. Spätere Wochenendtripps nach London, Stockholm, Ingolstadt zählen sicher ebensowenig. Meine damaligen Arbeitgeber mussten mich geradezu zwingen wenigstens einen Teil meiner Urlaubstage zu nehmen. Nun bin ich selbständig und da ist ein längerer Urlaub eine ganz besondere Herausforderung, schließlich gibt es von den Kunden kein Urlaubsgeld und auch keine Gehaltsfortzahlung ;)

Mein erster echter Urlaub seit einer gefühlten Ewigkeit wird mich im Schlepptau von vier Freunden vom 10. bis 28. Juni nach Kanada führen. Das sind keine drei Wochen mehr und die Zeit bis dahin ist pieckepackevoll mit Arbeit. Es gilt noch zwei Root-Server in Betrieb zu nehmen, drei Firewalls einzurichten um einen Firmen-VPN aufzubauen, Projekte abzuschließen, Projekte vorzubereiten, Milestones zu erreichen, Features umzusetzen, Bugs zu beheben, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, Installationen upzugraden, Daten zu migrieren, usw. usf. – Der ganz normale Wahnsinn eben.

In Kanada wird dann die Seele baumeln gelassen. Nach der Landung und Toronto geht es kurz drauf mit dem dicken Mietwagen einige hundert Kilometer weiter zu unserem angemieteten Cottage, direkt an einem See gelegen, mit kleinem Bootshaus, Anlegesteg, Terasse mit Whirlpool und unweit des Sauble Beach am Lake Huron gelegen. Zwischendurch gibt es Besuch von Freunden und Freundinnen, die entweder dort leben oder gerade ebenfalls in Kanada urlauben. Am Ende gehts nochmal zurück nach Toronto, schließlich muss man die Chance nutzen sich die Stadt mal ein wenig zu „geben“ und die Niagara Fälle kann man auch nicht auslassen, wenn man schonmal da ist.

Ich habe die Hoffnung dort in einer relativen Abgeschiedenheit wieder „Erdung“ zu bekommen und die Arbeit Arbeit sein zu lassen. Zwar werde ich mein MacBook dabei haben, schließlich muss ich im Notfall ja hängende Server betreuen, aber darüber hinaus wird das höchste der Gefühle sein mir ein wenig Gedanken zu meiner gewerblichen Website von webseiter zu machen. Die neue Site ist ebenfalls seit einer Ewigkeit in der Mache und wird und wird nicht fertig.

Während der Rest der Bande aktuell schon ganz fickerig wird aufgrund der Vorfreude, werde ich eher unruhig, weil noch so verdammt viel zu erledigen ist bis dahin und laufend noch etwas dazwischen kommt. Heute etwa gilt es die deutsche Eishockey Nationalmannschaft in Köln gegen Russland im Halbfinale der Eishockey WM zu begutachten. Soweit kamen wir zuletzt 1976, von daher kann man die Chance auch nicht verstreichen lassen live dabei zu sein. Anschließend steht der FC Bayern München im Finale der Champions League…

Aber ab morgen wird dann wieder gearbeitet. Versprochen!