94kg sind ein paar zu viel

Im Mai letzten Jahres konstatierte ich noch, dass ich innerhalb von 6 Wochen 6kg abgenommen hatte und von 90 auf 84 kg runter war (ich bin 184cm groß). In den Monaten drauf pendelte ich dann immer so zwischen 84 und 82 kg, je nach Tagesform. Allerdings bekam ich mehrfach die mahnenden Worte von Georg zu hören, ich müsse meine Ernährung dahingehend auf mein neues aktiveres Leben anpassen, dass ich auch ausreichend versorgt bin und nicht „immer weniger“ werde. Mein Körperfettanteil ging in der Zeit sehr gut runter, d.h. hier und da muss ich wohl auch ein wenig Muskelmasse aufgebaut haben.

Nun, die Gefahr, wie in Stephen Kings „Thinner“, immer dürrer zu werden, konnte ich – nicht ganz gewollt – bannen. Als ich mich später im Jahr selbständig machte, verselbständigte sich auch mein Tagesablauf und damit kam auch der Schlendrian in meine Ess- und Trinkgewohnheiten zurück. Zu guter Letzt nahm ich mir nicht mehr die Zeit dreimal die Woche ins Fitnesss-Sudio zu fahren. Heute, Mitte Juli 2009, war ich zum ersten Mal in 2009 wieder dort. Natürlich habe ich scon viel früher gemerkt, dass ich zugelegt habe. Sogar mehr denn je. Diesmal habe ich bemerkt, dass diverse Hosen und Unterwäsche an den Oberschenkeln kneifen. Neue Klamotten mussten her.

Gestern Abend überwand ich dann meinen inneren Schweinehund gedanklich und stellte mich heute mit Frühstück und leichtem Mittagessen schonmal auf eine Trainingssession ab 17 Uhr ein. An mein Trainingsprogramm an den Geräten habe ich erst gar keine Gedanken verloren. Erstmal wollte ich schauen, wie meine Kondition sich über die faulen Monate hinweg entwickelt hat. Nach 20 Minuten bin etwas gefrustet vom Crosstrainer herunter. Okay, es war verdammt warm in der Bude.. Ich schnappte mir ein Rad, stellte das Konditionsprogramm ein, als Schwierigkeitsstufe wählte ich eine Nummer unter der, die ich letztes Jahr zuletzt benutzte und angesicts meiner aktuellen Puse recht optimistisch setzte ich mal 40 Minuten an.

40 Minuten später war ich recht nass, aber zufrieden und bester Laune. Ja, in den Oberschenkeln merkte ich es beim Aufstehen. Aber alles fühlte sich bestens an, sogar so gut, dass ich nach einer Trinkpause beschloss, das Proramm nochmal 40 Minuten ne Stufe höher laufen zu lassen und siehe da – auch das klappte bestens. Mit 100 Minuten Konditionstraining habe ich damit einen persönlichen Rekord aufgestellt – allerdings hatte ich ja vorher auch kein Geräteprogramm durchgezogen und konnte alle Reserven fürs Rad nutzen.

Anyway.. bestens gelaunt bin ich dann auf die Waage. Ich war in 2009 nicht nur nicht im Studio gewesen, ich habe mich auch das ganze Jahr lang nicht gewogen. Erbsenzählerei an der Personenwaage, das halte ich für unsinnig. Gewicht ist nur ein grober Indikator, daher war ich auch ziemlich emotionslos, als die Nadel sich auf 94kg einpendelte. Das ist, soviel ich weiß, ein All-Time-Gewichts-High für mich, aber ich hab letztes Jahr gute Arbeit geleistet überschüssiges Fett loszuwerden, da mache ich mir nicht die geringsten Sorgen dies nicht wiederholen zu können.

Dass sich irgendwo in meinem Körper irgendwas an dieses aktiven Dreivierteljahr in 2008 erinnert stimmt mich zusätzlich positiv. Sollte ich Freitag nicht wieder in einer Kneipe versacken, stehe ich Samstag wieder im Studio auf der Matte. Zusätzlich checken Jen und ich am Montag mal mein altes umfangreiches Trainingsprogramm. Mal sehen ob ich die ganzen Übungen noch drauf habe. Mir graut es jetzt schon vor meinen unteren Bauchmuskeln, aber im Grunde ist mein Astralkörper eh eine einzige Problemzone…

Also, von nun an gehts wieder bergab mit Doppelkinn und Rettungsring. Den alten Hosen zuliebe.

Kommentare (9)

  1. pppppppPfeifFFFF, pppppppPfeifFFFF, pppppppPfeifFFFF
    Kümmerlinge sind auch Kalorienbomben
    pppppppPfeifFFFF, pppppppPfeifFFFF,

    Dumdidum ;-)

  2. Ich wünsch Dir viel Durchhaltevermögen auf dem Weg zurück von der Problemzone zum Astralkörper ;-) Ist nicht einfach, aber immerhin kannst Du das, das weißt Du aber selbst auch :-)

  3. Jule ruft Dich jeden Moment an. Wir wollen zusammen bei uns was Essen ;-)

  4. Übrigens ist alles ganz anders.

    Kalorien sind kleine Tierchen, die nachts die Kleidung enger nähen…!

Kommentare sind geschlossen.