Top10 Irrtümer im Internet-Recht

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Diesen Satz haben vermutlich viele schonmal zu hören bekommen, aber wenige sind sich bewusst, was tatsächlich im Internet rechtens ist und was nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Rechtsprechung mit der Entwicklung des Internet nur mühsam schritthält (wenn überhaupt), auch da viele Richter nicht vertraut mit den neuen Technologien sind.

Die 10 größten Irrtümer die hierzulande in Bezug auf das Internet-Recht kursieren, hat man nun auf dem Ratgeber für Internetrecht eRecht 24 veröffentlicht und kommentiert. Interessant sind diese Hinweise im Grunde für jeden Internet-Nutzer, der im Netz aktiv Inhalte einstellt (eigene Weblog, eigene Website, Foren-Beiträge, usw.), Verträge abschließt (Einkauf / Verkauf von Waren und Dienstleistungen), etc. Dabei geht es u.a. um das richtige Verhalten bei einer Abmahnunge, Namensrechte (gerade in Bezug auf Domains), Rechte und Pflichten bei Auktionen und Käufen

Es schadet nie wenigstens diese Grundlagen mal durchgesehen zu haben und eine gute allgemeine Anlaufstelle, um in Sachen Internetrecht auf dem Stand zu bleiben, ist eRecht 24 allemal. Hier findet sich eine Fülle an weiterführenden Informationen aus allen Bereichen des Internet-Rechts.

Via: eRecht 24