Alter Nepp in neuen Schläuchen: Die Deutsche Internet Domain Zentrale

Unter neuem Namen geht die Deutsche Internet Domain Zentrale (DIDZ) nun auf Kundenfang. Wir kennen die Masche bereits von ihren Vorgängern, der Deutsche IDR GmbH und der IDV Deutschland KG, von denen ich bereits vergangenes Jahr schrieb und worüber auch der RBB zu Jahresanfang in einem Fernsehbeitrag der Sendung WAS! berichtete.

In den letzten Wochen weisen vermehrt Kommentare von Wolfgang, Peter und Joachim auf die Tätigkeit und Neufirmierung hin. Interessant scheinen auch die Informationen vom User Rechtsanwalt zu sein, allerdings konnte ich sie inhaltlich noch nicht verifizieren.

Die Masche

Eine Dame ruft an. In der Regel meldet sie sich mit einem Namen wie Frau Wagner, Frau Schmidt und anderen Allerweltsnamen. Angerufen werden grundsätzlich nur Gewerbetreibende, also Firmen. Zu sprechen wünscht sie in der Regel jemanden, der mit dem Internetauftritt betraut ist bzw. gleich den Chef.

Nun erklärt sie, dass sie eine Kundenanfrage zur Registrierung von Domains hätte, die ähnlich oder gar exakt gleich lauten wie die des Angerufenen. Sie unterscheiden sich dann lediglich in der Top Level Domain. Wird also der Inhaber der Domain meine-domain.de angerufen, so gibt sie vor ihr angeblicher Kunde würde gerne meine-domain.com, .net, .or, .mobi, .eu und dergleichen registrieren. Hier wolle der Kunde dann konkurrierende Inhalte anbieten, manchmal erklärt sie auch diese seien aus dem Rotlichtmilieu. Da der Kunde dann mit seiner Domain höher in den Suchmaschinen gelistet wird (das behauptet sie mal einfach frech), würde dem Angerufenen ein Schaden entstehen.

Natürlich kann sie helfen und bietet daher an, dass wenn der Angerufene sich schnell entscheidet (noch am selben Tag), sie diese Domains stattdessen für ihn und nicht den angeblichen Kunden reservieren würde – für eine Einrichtungspauschale von €195 pro Domain!

Die überrumpelten und oftmals technisch unbeholfenen Gesprächspartner gehen in die Enge getrieben leider zu oft auf das Angebot ein und kaufen zu einem horrenden Preis Domains, die sie zum einen nicht brauchen und zum anderen meist für einstellige bis knapp zweistellige Beträge pro Jahr auch andernorts einkaufen könnten.

Was soll ich tun, wenn ich angerufen werde?

Vor allem erstmal nicht zusagen! Bedenkzeit ausbeten! In dieser Zeit in Ruhe im Netz recherchieren oder gleich jemanden fragen, der von der Materie (Registrierung von Domains) etwas versteht, z.B. die eigene Internet-Agentur oder wenigstens ein Angesteller oder Bekannter, der in der Materie fit ist.

Auf meine anderen Artikel habe ich eine dreistellige Anzahl von Kommentaren bekommen, darunter viele Erfahrungsberichte. Es gibt keinen einzigen Beleg dafür, dass es jemals zu einer Registrierung sehr ähnlicher Domains durch Dritte gekommen wäre. Der reine Domainname selbst ist für sich genommen auch nicht im geringsten relevant in Suchmaschinenergebnissen und bei der Verwendung von Firmennamen und eingetragenen Marken hat man auch noch den Rechtsweg offen. Es gilt also einen kühlen Kopf zu bewahren und jemanden zu fragen, dem man vertraut.

Ich habe leider Domains bestellt, was soll ich jetzt tun?

Schwierige Sache. Ich kann und darf keine Rechtsberatung anbieten, aber aus diversen Kommentaren, E-Mails und Anrufen weiß ich, dass die DIDR und IDV es nie auf Gerichtsprozesse haben ankommen lassen. Dies dürfte bei der DIDZ nicht anders sein.

Die Deutsche Internet Domain Zentrale kann es sich im Zweifelsfall nicht leisten vor Gericht zu verlieren, weil sich andere direkt auf das Präzedenzurteil berufen könnten. Stattdessen bietet man schonmal einen außergerichtlichen Vergleich an oder lässt gar nicht mehr von sich hören, wenn man Rechnungen und Anwaltsschreiben einfach ignoriert.

Grundsätzlich rate ich aber jedem zu einem Anwalt zu gehen. Dieser findet die passenden Worte und kann diesen kraft seines Amtes das passende Gewicht geben, um der Gegenseite zu signalisieren, dass es hier nichts zu holen gibt. Man wird wahrscheinlich von ihnen ablassen, da es einfacher ist einfach noch wen anders anzurufen, der vielleicht zahlt, anstatt sich wegen wenigen hundert Euro auf ein teures Scharmützel mit der Anwaltschaft einzulassen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein guter Anwalt ratzfatz für Ruhe im Karton sorgt. Die Deutsche IDR ließ mir über die Kanzlei Berger Anfang 2008 eine Unterlassungsaufforderung zustellen, nachdem ich das erste Mal über sie berichtete. Damals sollte ich 1580 Euro netto zahlen und mich verpflichten den Artikel aus dem Netz zu nehmen. Nach einem Brief meiner Anwaltschaft habe ich von der Gegenseite nie wieder etwas gehört.

Es passt zusammen, was zusammen gehört

Neben der reinen Masche und den Preisen gibt es noch weitere Indizien dafür, dass es sich bei der DIDZ um den Nachfolger von IDV Deutschland und DIDR handelt:

  • Tatort Berlin

    Alle drei Firmen stammen aus Berlin.

  • Skandinavien

    Alle drei Firmen haben laut Impressum Geschäftsführer mit skandinavischem Namen (Orava, Hartikainen, Temonen).

  • Die gleichen Fehler

    Alle drei Websites können wegen fehlerhaften Impressums abgemahnt werden, da in allein dreien der Vorname des Verantwortlichen nicht ausgeschrieben ist.

  • Die Traffic-Lüge

    Sonst wurde sie nur am Telefon erzählt, doch die Internet Domain Zentrale bringt sie auch im Text auf der Website unter. Es stimmt schlichtweg nicht, dass zusätzliche Domains wie von selbst für zusätzliche Besucher auf einer Website sorgen. Fragen sie ihren Webmaster!

  • Der offizielle / seriöse Anstrich

    Mit der Namensgebung mit „Deutschland“ und „deutsche“ suggeriert man einen offiziellen Charakter. Deutschlandfahnen schmücken die Websites, Schwarz, Rot und Gold zieren die Site. Die DIDZ geht zusätzlich nun den Weg über gehaltlose mit „Recht“, „Anwälte“, „Karriere“ und entsprechenden Bildern versehene Inhalte einen seriösen Charakter vorzutäuschen. Dies dient vermutlich auch der Suchmaschinenoptimierung: Sucht man nach Informationen zur rechtlichen Situation beim Arbeiten mit der Deutschen Internet Domain Zentrale, soll man zuerst auf ihrer eigenen nichtssagenden Seite landen. Auf der Startseite gibt es sogar einen „Reseller Login“. Doch das Formular ist nur funktionsloser Schmuck, so wie auch der Link „Passwort vergessen“ – eine nichtmal gute Fassade.

  • Same procedure as last year

    Viele weitere Querverweise kann man meinen älteren Artikeln entnehmen, an deren Aktualität sich wenig getan hat, außer dass die Firmen Deutsche IDR GmbH und IDV Deutschland KG nach außen wohl gar nicht mehr oder nur noch geringfügig zugunsten der Internet Domain Zentrale in Erscheinung treten.

Screenshot: Deutsche Internet Domain Zentrale

Kleine Anekdote am Rande:
So deutsch wie man sich gibt ist man gar nicht. Die Damen haben oft einen osteuropäischen Akzent, Geschäftsführer ist ein Skandinavier und die Website der DIDZ trägt den Titel „Deutche Internet Domain Zentrale“, wie man auf der Homapege der Titelzeile des Browsers, oder auch Google, entnehmen kann:

Fehlerteufel ahoi: Deutche Internet Domain Zentrale

Es hat übrigens den Anschein, als sei die Website vom Russen Georgy Kvasnikov aus St. Petersburg erstellt worden. Bei ihm auf der Website findet man nämlich eine Version der Website der DIDZ in einem gleichnamigen Kundenordner:

Designer der DIDZ Website? Gregory Kvasnikov

Warum passiert nichts?

Die Staatsanwaltschaften scheinen nicht wirklich interessiert zu sein diesem Handeln Einhalt zu gebieten. Diese Erfahrung haben wir nun über ein Jahr lang gemacht und daran hat sich auch mit dem TV Beitrag und dem Auftreten der DIDZ nichts geändert, wie ich mir durch Rückfrage beim für den Beitrag zuständigen Journalisten versichern ließ.

Nach geltendem Recht ist womöglich wenig zu machen, auch wenn es seitens ehemaliger Mitarbeiter aus den Bereichen Technik und Call-Center diverse Aussagen gibt, die einige Leute ordentliche ins Schwitzen bringen können. Bislang jedoch rührt sich wenig und so bleibt nur mit Beiträgen wie diesen und durch die Kommentare von Betroffenen zu informieren.

Wer seinem Geld nicht böse ist kann bei den telefonischen Angeboten ja ruhig zuschlagen. Die Dienstleistung selbst wird allem Anschein nach ordentlich erbracht, nur eben zu sehr hohen Preisen und unter Vortäuschung diverser falscher Tatsachen.

Kommentare (132)

  1. Achtung neue Firmierung!
    Ich hatte so einen Anruf von der “ Domain Register Zentrale Berlin “ kurz DRZBerlin
    Selbe Masche:
    Ich sollte 11 Domains (.net, .org, usw.)
    registrieren, da angeblich eine Anfrage eines
    Dritten bestand. Natürlich sollte ich noch eine
    Zusage am selben Tag machen.
    Kosten: 25€ pro Domain und jeweils 170€
    Einrichtungsgebühr!

  2. Hallo Kai!

    Ob es sich da vielleicht um einen Trittbrettfahrer handelt?

    Die Seite hat nichtmal ein Impressum, die Betreiberdaten samt Tippfehler („Registriert bei Industri-Handelskammer Berlin“) finden sich unter „Kontakt“ und als E-Mail Adresse ist eine Web.de Adresse angegeben ( drzberlin(_AT_)web.de ). Über Web.de sind auch die Domains drzberlin.com, drzberlin.de und womöglich noch andere konnektiert, während das Web über einen Strato-Account läuft.

  3. Wie eben schon einmal unter dem „falschen Beitrag“ kommentiert, hatte ich heute auch das „Vergnügen“ mit der DIDZ. Mit ein wenig gesunden Menschenverstand und den Preisen seines aktuellen Providers im Hinterkopf sollte man wohl nicht drauf rein fallen -aber anscheinend gibt es noch genug die dies tun- sonst würde es sich ja nicht lohnen –

  4. Gibt es da nicht jetzt ein Gesetz, dass man per Telefon keine Verträge mehr abschließen kann? Da muss doch erst was schriftliches vorliegen und der Käufer muss auf jeden Fall unterschreiben. Daher würde ich sagen, dass es gar nicht mehr so einfach ist über das Telefon so einen Deal abzuschließen. Da müssen die Käufer nicht so viel Angst haben. Aber falls das hier nicht gilt, würde ich es nicht auf ein Verfahren ankommen lassen. Ich würde einfach gleich Nein sagen am Telefon. Die können das nämlich nicht so einfach machen.

  5. Das Fernabsatzgesetz dient dem Verbraucherschutz und kann auf Geschäfte zwischen Gewerbetreibenden nicht angewendet werden. In diesen Fällen hilft es also nicht.

  6. Hallo Leute,

    wir haben vor ner guten Stunde auch einen Anruf erhalten. Mit der gleichen Masche: eine andere Firma sei an unsere Domain interessiert nur halt mit einer anderen Endung.

    Wir könnten 6 Domains für 195,- EUR im Jahr beziehen ansonsten müsste sie die Endungen für die andere Firma registrieren. Nach der Nachfrage wer diese Firma sei – dürfte sie aufgrund des Datenschutzes es nicht sagen.

    Die Rückrufnummer Tel. 030-2018….,dort könnten wir uns heute bis 17 Uhr melden – ansonsten wären die Domains weg!
    Diesmal statt in der anderen Beschriebung hiess die nette Dame Wagner.

    Dank Euren Posts können wir dieses Thema abhaken und uns unserem Kerngeschäft widmen! Persönlichen Dank auch an Alexander Langer!!!

  7. Kurze Ergänzung die 195,- EUR beziehten sich auf 1 Domain. 6 Domainendungen sollten zusammen 1170,- EUR im Jahr kosten.

  8. Deutsche Internet Domain Zentrale heute OFFLINE (didz)

    Die Deut(s)che Internet-Zentrale, in der ihr in euerem sehr gutem Artikel schreibt, und über die in der Geschäftswelt auch E-Mails mit Warnungen über das Geschäftsgebaren derer gesendet werden, ist offline. Vielleicht überarbeiten sie ihre Seite oder haben aufgegeben. Letzteres wäre erfreulich.
    Macht weiter so!

  9. Ein Blick hinter die Kulissen der leider noch online gestellten Partnerseite „deutscheidr.com“ zeigt, dass es für die „super“ Kundenzone mit den „tollen“ Angeboten ganze zwei User gibt:
    1. BN: user1 PW: pass1
    2. BN: username2 PW: password2
    Validierung: Dilettantischer JScript. Im Fehlerfall poppt ein Alert-Fenster auf.
    Nach erfolgreichem Login landet man dann direkt auf den AGBs (Stand: 10.10.2006)… wie passend :)
    Sourcen und Screenshots archiviert…

  10. Ja, damals haben sie sich noch Mühe gegeben, da gabs hinter dem Formular wenigstens noch Fake-Daten. Bei der DIDZ gabs ja nichtmal das ;)

    Ist übrigens noch immer offline und macht Werbung für Strato.

  11. Und bei mir auf dem Schreibtisch liegt jetzt eine Rechnung der Europa Domain Registierung GmbH, Zürich über netto = brutto 1950,00 EUR.
    Die haben sogar bereits registrierte Domain angeboten und ihre Leistung berechnet!

  12. Hallo Herr Brinkmann,

    bedeutet das in der Praxis nicht, dass der Fall deutlich einfacher wird ihn rechtlich anzufechten, da man überprüfbare Fakten vorliegen hat?

  13. Danke für die Infos. Habe gerade einen Anruf erhalten von der Deutschen Internet Domainzentrale. Ein wenig komisch kams mir dann vor, daher bin ich froh über die Bestätigung.

  14. Soeben haben wir einen solchen Anruf erhalten, was mich zur Recherche veranlasst hat. Die Dame heißt Frau Bochmann, bis 17.00h sollen wir zurückrufen. Tel. 030-201801..
    Sie wußt nicht einmal den Namen des Chefs, kam im Display inkognito rein. Alles Dinge, die mich stutzig machten:
    Dank dieser Seite weiß ich, dass mein Gefühl, hier „stinkt“ etwas, mich nicht getrügt hat.
    Vielen Dank!

  15. Und ich Depp hab 3 Dopains bestellt , war im Streß , voll in der Produktion und hatte keine Zeit ….
    Und jetzt liegt die Rechnung auf meinem Schreibtisch = 585 €

    Erstmal abwarten und nicht zahlen oder sofort zum Anwalt ??

    Hätt ich doch gewartet und zuerst in Ruhe recherchiert – aber nachher ist man immer schlauer!!

  16. Hallo alle zusammen!

    Bei uns war es Herr Christian Holler von der DRZ Berlin, T: 030 39409728, beim Rückruf hatte ich jemanden mit Akzent dran, der mich an Herrn Holler “weiterverbinden” wollte. Der Herr hat wohl keine Telefonanlage oder so, jedenfalls hat er den Hörer einfach weitergereicht und dabei selbst was gesungen… Ansonsten die gleiche Masche wie im Artikel beschrieben.

    Zur Zeit haben sie es auf Versorgungsunternehmen abgesehen und drohen mit einer Konkurrenz aus München.

    Lasst Euch nicht verarschen, vor allem nicht am Telefon ;-)

  17. Wir haben zu unserer Zufriedenheit Domains bei der Drz-Berlin bestellt, der Auftrag wurde äusserst schnell erledigt und wir sind zufrieden!
    Zu den Preisen hier ein bekannter Spruch: „Sand ist in der Wüste kostenlos“, soll heissen wer sich den Service nicht leisten kann, solls bleiben lassen!

  18. Hallo Alexander,

    ich hatte gestern einen Anruf der DIDZ, Frau Jasmin Müller war dran. Die Rufnummernanzeige war unterdrückt, was etwas komisch war. Frau Müller hat mich damit angesprochen, dass ein anderes Unternehmen die Domains mit unserem Namen „bicker“ aber den Endungen .eu, .org, .net, .info, .biz kaufen wolle. Sie wollte mir das Vorregistrierungsrecht einräumen und hat mir diese dann auch schriftlich angeboten.

    Weil es mir komisch vorkam und auch sehr teuer ist habe ich etwas „gegoogelt“ und stieß auf deinen Bericht. Der hat meinen Verdacht, dass hier abgezockt wird nun belegt.

    Vielen Dank für diese Info!

    Schöne Grüße,
    Markus Bicker

  19. Es ist schon erstaunlich, dass man es zweimal bei einer Firma versucht. Hatte gestern Frau Wagner am Telefon und im letzten Jahr war die Masche identisch. Schon richtig gefährlich für kleinere Unternehmen die dann darauf reinfallen.

    Möchte nicht wissen wieviele davon betroffen sind. Da kommen ja schnell hohe Summen zustande.

  20. Habe gerade einen Anruf der DRZ bekommen mit der im Text beschriebenen Masche. Hab den Herrn Sommer mal auf heute Nachmittag verwiesen und im Internet zu suchen begonnnen. Bin dann gleich auf diesen Text gestossen.
    vielen DANK für diesen Text

  21. Ganz herzlichen Dank für diese Beiträge. Ich hatte heute einen Anruf in dieser Sache. War schon alles sehr merkwürdig und ich habe den „Service“ abgelehnt. Die Dame war sehr gewandt aber etwas kaltes, berechnendes lag in der Stimme.

    Als Laie sehr schwierig diese Situation.

    Ich bin vorsichtshalber mal auf die „Deutsche Internet Domain Zentrale“ gegangen und stellte den sagenhaften PageRank von „0“ fest. Für so einen Service erst mal äußerst wenig. Der telefonisch vorgetäuschte Anspruch einer alleinverfügungsberechtigten Domainvergabestelle schwand beim Anblick des Impressums dahin.

    Ich lehnte daraufhin ab, teilte aber auch mit, dass ich eine Registrierung von Dritten auf unserem Firmennamen auch ablehne und mir vorbehalte, juristisch das prüfen zu lassen.

    Ich hoffe mal, dass alles Reden nicht doch als Auftrag unterstellt wird und trotzdem eine Auftragsbestätigung kommt, mit der man sich dann rumschlagen muss.

    Die falsche Namensgebung der Domain mit „deutche“ ist mir dann im nachhinein auch aufgefallen.

    Grüße aus Frangn

    Frank

  22. Sehr geehrte Damen und Herren,

    heute mal eine Stellungsnahme seitens der DRZ-Berlin; denn wir sind nicht einverstanden mit einer gezielten Verunglimpfung durch diesen Forum.

    Einige Einträge beschreiben das es die Antragssteller nicht gibt, o.ä. Hierzu ein kurzer Beweis: traube-tonbach.de einzigstes Restaurant in Deutschland mit 3 Michelin Sterne. Alle anwesenden können sich sicher vorstellen das so ein renomiertes Haus keinen Wert auf Trittbrettfahrer legt und trotzdem ist es nach unserer Warnung passiert. Ein Tiroler Hotel hat sich unter den Namen traube-tonbach.eu registriert. Leider konnten wir in diesen Falle für den Ersteintrager in Deutschland nichts mehr tun.

    Auf Wunsch nennen wir gerne mehr Fälle aus der realen Welt des Domaingrabbings!

    Dieses nur mal als kurze Beweisführung das es so ist wie es ist. Es ist nun mal Fakt das der sog. Domainbrokerage-Markt in Deutschland sehr stark am wachsen ist. Bsp. aus der USA geben einen zu Denken, wo verschiedene Domains für teilweise 6-stellige US-Dollarbeträge verkauft wurden.

    Desweiteren weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass bisher alle Kunden fachgerecht beraten und selbstverständlich registriert wurden.

    Gegenteilige Behauptungen stellen einen klaren Verstoss gegen § 187 STGB (Verleumdung) dar und können rechtliche Folgen haben.

    Ausserdem fragen wir uns als Firma, gemäss dem Motto “quo bono?”, also wem Nützen diese Aussagen und Verleumdungen in diesem Forum? Vielleicht ist Herr Alexander Langer ein Konkurrent von uns, oder warum betreibt er dieses Forum mit soviel Engagement? Jedenfalls kann man Herrn Langer nie telefonisch antreffen! Zufall?

    Zuletzt noch eine Sache zu der Behauptung wir würden im Falle einer Nichtbezahlung des Kunden NICHTS tun.
    Wir haben eine ausgezeichnete Rechtsabteilung und Inkassofirma, betreffende Firmen werden in jedem Fall kontaktiert und entsprechend abgemahnt! Notfalls gerichtlich.

    Mit freundlichen Grüssen
    C. Holler
    DRZ-Berlin

  23. Punkt 1:
    Dies ist kein Forum, sondern ein Weblog. Wer im Web arbeitet, dem sollte der Unterschied bekannt sein.

    Punkt 2:
    Niemand bestreitet, dass es kein Domain-Grabbing gibt. Nur hat man eben als Firma grundsätzlich Rechte was die Verwendung eingetragener Namen angeht. Ein Fachanwalt berät in diesem Fall gerne.
    Bestritten wird vielmehr, dass ggf. unrechtmäßig agierende Domain-Grabber sich erst bei Ihnen melden, um über Sie Ihre Transaktionen auszuführen, während Sie diese Grabber (Ihre Kunden!) umlaufen.

    Beispiel: Ich will eine Domain einer bekannten .de Domain mit einer noch freien Top Level Domain registrieren. Warum sollte ich das über die DRZ erledigen lassen, die nach eigener Aussage den eigenen Kunden in den Rücken fällt und stattdessen gewünschte Domains anderen zum Kauf anbietet? Macht doch überhaupt keinen Sinn. Wenn ich mir ne Domain unter den Nagel reißen will, registriere ich diese selbst oder über Handlanger, die verlässlich sind und gut ist.

    Punkt 3:
    Wonach muss ich denn bei Google (>90% Marktanteil in Deutschland) suchen, um anstatt (!) auf traube-tonbach.de auf traube-tonbach.eu zu kommen? Erst wenn das geschieht, kann man von einer potenziellen Schädigung ausgehen. Ein Domain-Name allein ist kein Ranking Kriterium und von allein wird sich da niemand wie von Zauberhand drauf verirren. Details mag jeder Interessierte bei seinem Web-Fachmann oder SEO für nähere Infos erfragen.

    Punkt 4:
    Sie reden von Verunglimpfung und Verleumundung. Welche getätigten Aussagen erfüllen Ihrer Meinung nach diesen Tatbestand? Wenn der Verstoß doch so klar ist, wie Sie sagen, warum habe ich dann noch keine Post von Ihrem Rechtsbeistand?
    Sollten Sie Kommentare Dritter finden, die Ihrer Meinung nach diesen Tatbestand erfüllen, steht es Ihnen frei per Rechtsweg einen Gerichtsbeschluss zu erwirken, um von mir die Freigabe der durch die User hinterlassenen Daten zu erzwingen. Auf das Medienecho wäre ich sehr gespannt.

    Punkt 5:
    Keine Ahnung wen Sie angerufen haben wollen, aber mich sicher nicht. Im Impressum dieser Seite ist seit jeher mein Privatanschluss angegeben und zwar mit dem unmissverständlichen Vermerk, dass von der Funktion des Anrufbeantworters Gebrauch zu machen ist. Ich schiebe aber sicher keine Woche Home-Office ein, um auf Ihren Anruf zu warten. Weiterhin ist es keine Kunst alle nur erdenklichen weiteren Kontaktmöglichkeiten von mir in Erfahrung zu bringen (Mobil-Nr, Büro-Nr, Xing-Konto, …).
    Wer mich erreichen möchte, erreicht mich.

    Punkt 6:
    Ich habe stets auch geschrieben, dass wer das Geld über hat, er ruhig bei Ihnen und Ihren Vorgängern zugreifen kann. Allerdings sollte er bei seinem Web-Fachmann nachfragen und das mit ihm besprechen. Kann man hier alles nachlesen.

    Punkt 7:
    Als Selbständiger bin ich nicht im Domain-Geschäft tätig. Meinen Kunden empfehle ich bei Bedarf z.B. ihre Domains bei einem unabhängigen fähigen und transparenten (öffentliche Preisliste) Domainhoster wie Schlundtech in einem eigenen Konto zu registrieren. Daran verdiene ich gar nichts, weder für Beratung (ein guter Rat ist immer kostenlos), noch für Vermittlung oder dergleichen.

    Abschließend:
    Sie verdienen Ihr Geld mit dem Internet und sollten dessen Funktion daher kennen und respektieren. Es steht jedem frei eine ungefragt (!) angebotene Leistung abzulehnen, einen Erfahrungsaustausch zu betreiben und miteinander in den Dialog zu treten.

    Das Internet kann so zum Hilfsmittel für mehr Transparanz werden. Vergleichbarkeit erhöht verständlicherweise den Druck seine eigene Leistung zielgruppenorientiert zu vermarkten. Ich würde Ihnen anraten in Absprache mit Ihren Kunden offensiver mit Erfolgsgeschichten umzugehen. Führen Sie ein Corporate Weblog ein, veröffentlichen Sie Erfolgsgeschichten und machen damit auf sich und Ihre überzeugenden Dienstleistungen zu fairen Konditionen aufmerksam.

    Gerne leite ich Sie an fachkundige Dienstleister weiter, die in Zusammenarbeit mit Ihnen eine gezielte Online-Marketing-Strategie für Sie entwickeln, zu ebenfalls fairen Konditionen. Würde mich freuen, könnte ich über eine solche Erfolgsgeschichte schreiben.

    Auch dieser Rat ist kostenlos.

  24. Noch ein weiterer kostenloser Rat:

    Als aufmerksamer Leser sollten Ihnen hier mehrfach der Hinweis untergekommen sein, dass Ihr Impressum nicht rechtssicher ist. Das hat sich auch nach dem Redesign nicht geändert. Hier sollten Sie nachbessern, um nicht Gefahr zu laufen abgemahnt zu werden.

  25. Au ja, ich hätte gerne mehr Fälle aus der realen Welt des Domain grabbing!

    Den Herren Langer habe ich sogar zu diesem Thema schon mal selbst getroffen. Zufall?

    Was mich viel mehr interessiert: Warum nehmen Sie keine Stellung zu den hier geäußerten Vorwürfen, dass Sie Ihre Kunden künstlich unter Druck setzen und das die angedrohten Trittbrettfahrer komischerweise nie auftauchen?

  26. In 96 157 Ebrach wurden jüngst von der Deutschen IDZ mehrere Firmen angerufen und mit der beschriebenen Begründung zu einem kurzfristigem Abschluß gedrängt.
    Obwohl die Rufnummer der Anruferin unterdrückt war,
    konnte die Nummer 030-20 180 163 ermittelt werden.
    Ich habe die IHK Oberfranken von den Anrufen informiert
    und aufgefordert, tätig zu werden,

  27. Sehr geehrter Herr Brinkmann,

    wir haben keine schweizer Schwester- oder Tochtergesellschaft. Die DRZ Berlin ist lediglich in Berlin selbst vertreten.

    Mit freundlichem Gruss

    Christian Holler
    DRZ Berlin
    zu erreichen via Mail: info@drzberlin.com

  28. Hallo,

    hatte gestern einen solchen Anruf. Hab ja die Preise bei meinen Anbieter im Hinterkopf und um Bedenkzeit gebeten und dann gleich meinen Anbieter angerufen. Dieser erzählte mir von den Tricksereien, sonst hätte ich mir über meinen Anbieter einfach die Domains genommen, sind ja nicht teuer.

    Mein Anbieter bat mich mal um Daten zu dem Unternehmen und die „nette“ Dame rief am nächsten Tag sogar nochmal an und schickte mir auf Aufforderung sogar noch ein Fax mit den Firmendaten, die hab ich dann an meinen Anbieter weiter gegeben, aber ob das gerichtlich viel passiert, glaube ich mal nicht. Und wenn ja, kommt der nächste aus der Schublade.

    Die Zeiten werden immer doofer und überall nur Lug und Trug.

    Tschüß

    Brunni

  29. Sehr geehrte Damen und Herren,
    sehr geehrter Herr Langer,

    wir möchten Ihnen für Ihren seriösen und transparenten [Weblog] und Ihre hochwertigen Informationen danken. Auch unsere Firma wurde jüngst durch o.g. Firma angerufen („Wir sind Partner der DENIC und übernehmen den administrativen Part“; O-Ton von „Frau Müller“).

    Wir möchten alle Angerufenen/Geschädigten darauf hinweisen, dass es insbesondere seit 2009 sowohl für telefonische Kalt-Aquisen wie auch eine unterdrückte Rufnummer einschlägige Gesetzgebungen gibt, mithilfe derer gegen diese unlautere Form mit dem Ziel eines Geschäftsabschlusses vorgegangen werden kann (z.B. UWG §7 Abs. 2 Nr. 2. Zitat: „Eine unzumutbare Belästigung ist insbesondere anzunehmen … bei einer Werbung mit Telefonanrufen gegenüber Verbrauchern ohne deren Einwilligung oder gegenüber sonstigen Marktteilnehmern ohne deren zumindest mutmaßliche Einwilligung;).

    Wir werden jedenfalls alle rechtlichen Schritte einleiten, die uns zur Verfügung stehen.

    Die offensichtlich verwendete Geschäftspraxis der selbsternannten „Internet Domain Zentrale“ ist eine Frechheit, und hat weder im In- noch Ausland etwas verloren.

    @ H.Schindler:
    Wir haben nach Aufforderung die Rufnummer 030-20180154 als Rückrufnummer erhalten.

    Mit (inter)netten Grüßen

  30. Vielen Dank für die Hinweise.

    Ich hatte gerade mehrere Anrufe von Frau Hoffmann. Sie hat mir freundlicherweise ein Fax geschickt, auf dem wir den Auftrag bestätigen sollten. Das Fax war rechtlich einwandfrei. Wir haben nicht bestätigt.

    Stutzig gemacht hat mich, dass Frau Hoffmann nicht mit unserem Provider zusammenarbeiten wollte, um die angebotene Dienstleistung abzustimmen. Auch die hohe Gebühr von 170 Euro für den „dauerhaften Rechtsschutz“, durch den die Ablehnung zukünftiger Domaingrabber bewirkt werden sollte, fand ich etwas dubios.

  31. „Dauerhafter Rechtschutz“? LOL

    Das ist ja mal kreativ…

    Wenn ich mir in der Frittenbude ne Currywurst kaufe, bekomme ich zum Bruchteil der o.g. Gebühr auch einen dauerhaften Rechtschutz, dass mir keiner meine Currywurst im Nachhinein wegessen kann…

  32. Mit Beschluß vom 1.4.2009 verhängte das Amtsgericht Reinbek gemäß hiesigem Antrag gegen die IDV-Deutschland GmbH wegen Zuwiderhandlung gegen eine gerichtliche Unterlassungsverfügung (vgl. unsere Beiträge vom 22.2.+ 7.3.2009) 500€ Ordnungsgeld, ersatzweise 10 Tage Ordnungshaft, zu verhängen an deren Geschäftsführer.
    Ferner erlegte das AG der IDV weitere 500€ Sicherheitsleistung zugunsten hiesiger Mandantschaft auf, wodurch weitere Kosten im Falle abermaliger Anrufe gedeckt werden.

    Wenn alle von IDV, ihren Vorgängern + Nachfolgern (DIDR, DIDZ, DRZ-B) angerufenen Betroffenen ebenso stramm dagegen vorgehen würden, wäre sehr schnell Schluß mit dem Spuk.

    Und der Aktivist hinter all diesen wechselnden Firmenmänteln, der sogen. „Christian „Holler“ (amtlich bekannt als D.T.) bekäme Muße zu einem Volkshochschulkurs (mindestens) in Latein: si tacuisses…!

  33. Auch bei uns heute der Anruf der DIDZ.

    Wir wollten schon lange mal die noch freien Domains sichern und somit haben wir das gemacht. Natürlich nicht bei DIDZ, sondern bei unserem Stamm-Provider. Da kosten uns die 6 Domains pro Jahr weniger wie 1 Domain bei DIDZ.

    10 Minuten nach dem Anruf von Frau „Paul“ hatten wir die Domains.

    Danke, Frau Paul und DIDZ für die freundliche Erinnerung.

    ;-)

  34. Danke für den Bericht. Kunde von mir wurde auch gerade von denen belästigt. Kam mir natürlich sofort komisch vor. Meiner Meinung nach auch ein Fall von Wucher:

    In Deutschland ist Wucher in Absatz 2 des § 138 BGB geregelt. Nichtig ist demnach ein zweiseitiges Rechtsgeschäft, durch das jemand unter Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen.

  35. Hallo!

    Habe während des Anrufs der Domänenzentrale eben diese Seite quergelesen und konnte der Gutsten gleich eine Abfuhr erteilen. Vielen Dank für die Superinformationen!

    Viele Grüße

    Frank Chojinski

  36. Danke für die Info.
    Wir hatten heute einen Anruf von einer Frau Bochmann Tel.
    030-609801141 – gleiche Story – wir hätten als de Besitzer
    ein Vorrecht und sie wollte uns nur fragen,ob….
    es ging um die eu/net/info/biz Registrierung.Wir haben sie erst mal vertröstet ,um uns Infos zu besorgen und dann schnell
    gemerkt,daß es sich hier um eine komplett linke Nummer handelt
    Dreisterweise hat sie dann selbst nochmal angerufen,mich aber dann nicht erreicht.Bin gespannt,ob das morgen so weitergeht.
    Werde ihr raten,doch mal einen weniger anstrengenden Beruf zu machen – weil die ganze Zeit alle Spiegel abzumontieren
    kann stressig werden

  37. Vielen Dank für die Informationen auf dieser Seite.

    Ich wurde heute auch von der DIDZ kontaktiert, habe mir Bedenkzeit erbeten und freue mich nun auf den nächsten Anruf.

    Viele Grüße

  38. Ebenfalls Danke!
    Ich wurde heute angerufen und bekam nicht mal Bedenkzeit, nur die Möglichkeit: „Schalten Sie mich doch in die Warteschleife, während sie mit dem Chef sprechen…“
    199€ einmalig und 20€ jährlich für 5 Domains sollten es sein…“das wäre von der Denic so geregelt und es könne nicht sein, dass ich meine Domains irgendwo anders günstiger bekommen könnte…“
    Nummer wurde übrigends unterdrückt und etwas schriftliches wollte man mir auch nicht geben…
    MfG

  39. Danke für diese umfangreiche Info – hatte gerade einen unsicheren Kunden am Telefon und konnte ihm das was er eben am Telefon erlebte noch einmal aus deinem Blog vorlesen…

  40. Hallo!
    Danke für die ausführlichen Infos. Wir bekamen heute Rechnungen von DIDZ ins Haus. Keine Ahnung ob schonmal etwas gezahlt wurde, ich bin erst 6 Monate im Unternehmen und wusste bisher noch gar nichts von den Domains. Die Geschäftsführung weiß von nichts.
    Wir werden die Rechnungen auch erst einmal ignorieren.
    Welche Chancen hat man denn, wenn man die aufgeführten Domains wirklich registrieren will?
    MfG

  41. Was auch immer man Ihnen an Domains anbietet, diese können sie deutlich günstiger bei Ihrem jetzigen Hoster, oder einem der zahlreichen Domain-Hoster beziehen, sollten Sie dies für nötig erachten. Einen wirklichen Nutzen von einem Rattenschwanz weiterer Domains hat man in der Regel nicht, so man nicht gezielt mit diesen arbeitet. Zur Orientierung können Sie ja mal einen Blick auf diese Preisliste werfen (nein, ich bin an einer Vermittlung nicht finanziell beteiligt ;) ):
    http://www.schlundtech.de/service/preise.php

  42. Guten Tag, Herr Düpjohann,

    Bezug nehmend auf die von Ihnen erhaltene Rechnung kann ich nur empfehlen, den Sachverhalt schnell zu klären (aufgrund der eventuellen Einspruchsfrist). Sollte es sich um eine Folgerechnung handeln und Sie sich bereits in einem gültigen Vertragsverhältnis befinden, sollten Sie die AGBs der DIDZ prüfen und dieses Kündigen – die Rechnung muss gegebenen Falls jedoch bezahlt werden…
    Sollen die Domains erhalten bleiben, empfiehlt es sich einen KK-Antrag zu stellen, und die Domains zum Hoster seiner Wahl zu transferieren. Dabei sei jedoch herausgestellt, dass ich bezüglich der qualitativen Leistungen der DIDZ über keinerlei Erfahrung verfüge – diese können bei eben besagter Firma durchaus gut sein.

    Sollte es sich um eine Auftragsbestätigung bzw. die erste Rechnung des Anbieters handeln, lege ich Ihnen bei Bedarf eine Widerspruchserklärung bzw. den Rücktritt vom Vertrag nahe – schriftlich, und innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der ersten schriftlichen Vertragsbestätigung.

    Mit den besten Grüßen
    A.Loesch

  43. @LOESCH und Düpjohann
    Mit solchen Ratschlägen wäre ich vorsichtiger.
    Einspruchsfristen gegen Rechnungen gibt es nicht, von hier nicht zutreffenden Ausnahmen abgesehen.

    Stattdessen ist die Möglichkeit der Anfechtung eines etwaigen Vertrages wegen arglistiger Täuschung zu prüfen. Frist 1 Jahr seit Kenntnis der Täuschung!

  44. Hallo,
    das scheint aber ein ganz lukratives Geschäft zu sein, hatte selbst Anfang der Woche einen Anruf von der DID Zentrale, aber nur wenig Interesse an den angebotenen Domönen. Und heute flattert eine Rechungserinnerung von einer anderen Firma für 3 Domänen ins Haus. NMG oder Network Mediagroup mit Sitz in London. Angeblich haben sie für uns 3 Top Domains registriert, tatsächlich sind die aufgeführten Domänen aber noch zu haben. Zumindest solange, bis irgendjemand die Rechnung ungeprüft abzeichnet. Aber immerhin günstiger, nur 229 EUR für 3 Domänen.

  45. Das klingt ja geradezu nach einem „Schnäppchen“!

    Ich hoffe, ich habe mit dem ganzen Rummel hier nicht noch andere auf dumme Ideen gebracht. Das war schon zu Zeiten von Aktenzeichen XY Ungelöst die Crux mit solch aufklärerischem Verhalten ;.)

  46. Danke für den Beitrag – hatte beim Anruf exakt dieses Gefühl und daher mal auf Zeit gespielt – Frau

  47. Hallo,
    ich hatte diesen Anruf schon vor gut einem Jahr und dachte mir gleich das da was faul ist. Habe dann einfach bei meinem Provider angerufen und die Domain kurzerhand belegt. Als die Dame dann nach meiner Bedenkzeit wieder anrief habe ich ihr gesagt ein anderer Anbieter war schneller wie sie und hat mich nur 0,- Euro gekostet. Aber es geht weiter: Heute haben wir aus London von NMG Post. Eine Rechnung für 3 Domain die ich garnicht besitze.
    Gruß Micha

  48. Hallöchen an alle,
    meine Eltern haben heute Post von NMG bekommen. Erstmal ist die domain sehr seltsam und hat nichts mit den INhalten zu tun. Seltsam finde ich aber, dass es dort tatsächlich eine Seite gibt. Nur ein paar Kontaktdaten, aber es macht mich schon sehr stutzig…
    lg
    Katharina

  49. Schon lange keine neue kommentare mehr gesehen??? Hat Das alles hier jetzt ein ende???

  50. Vielen Dank für die Informationen – es hat nicht aufgehört.
    Gestern und heute hat die Firma meine Mitarbeiter bearbeitet und nun hab‘ ich die Sicherheit, dass mich mein Gefühl nicht getrügt hat.

    Menschen wie Herrn Langer sollte es viel mehr geben!

    Vielen Dank und Gruß aus Hannover,
    Bjoern

  51. Hallo,

    hatte letzte Woche auch einen Anruf von der DID-Zentrale (Fr. Wilke). Die Tel.-Nummer war unterdrückt! Meine Frage nach der Telefonnummer wurde mehrmals ignoriert! Im ersten Teil des Gespräches wurde erwähnt, dass ein anderer Interessent mit fast gleichlautendem Namen (aus Datenschutzgründen könne man mir den Namen nicht nennen) freie Domains haben will. Ich könnte für 195 € alle Domains aber selber belegen. Die Verlängerung nach einem Jahr kostet dann 20 €/ Domain. Für 195 € habe ich dann zugesagt.
    Im 2. Teil des Gespräches (angeblich aufgenommen) wurden dann die Stichpunkte noch einmal abgefragt. Kann sein, dass dann die Formulierung 195 € für alle Domains anders war. Ich habe dann eine Rechnung in der Höhe(195 € je Domain) erhalten, wie ich es zwischenzeitlich auch auf diesen Seiten recherchiert hatte.
    Was kann man tun?
    Wie kann man diesen Betrügern am schnellsten das Handwerk legen?

    Mike

  52. Es geht unverändert weiter, hatte gerade Anruf von einem Kunden, dem Domains angeboten wurden. (Wir sind Webhoster). Werde mal das DENIC und heise kontakten.

  53. Habe gestern einen anruf bekommen „angeblich“ eine Firma aus der Schweiz… Aber laut Impressum Ist der sitz in Spanien… he??? Wie geht das denn…?

  54. Auch wir hatten soeben einen Anruf der DID von besagter Fr. Wilke. Da ich mir schon so etwas dachte, habe ich nach der Rückrufnummer gebeten (Nummer war unterdrückt), die sie merklich ungewollt hergab („Können wir das nicht direkt entscheiden? Dann kann ich in der Maske weitermachen“ – Dreist!!). Durch googlen der Nummer bin ich auf diese Seite gestoßen. Vielen Dank für die Warnung!
    Rückruf und Konfrontation mit der Tatsache, dass sie als Betrüger entlarvt wurden, ist leider nicht möglich, es läuft nur ein Anrufbeantworter… Aber ich freue mich schon auf den nächsten Anruf ;-)

  55. Vor wenigen Minuten hat es auch uns wieder einmal getroffen. Gott sei Dank kennen wir die Masche noch vom letzten Jahr; war allerdings eine Schweizer Firma ;-) Die nette Frau Walz wollte natürlich gleich den Geschäftsführer des Hauses sprechen. Aufgrund meiner vielen Fragen und meiner zugegeben „etwas unfreundlichen“ Art des Telefonierens mit der lieben Frau Walz, kam die gute Dame etwas in Verlegenheit. Sie nannte mir dann etwas widerwillig die Rückrufnummer 030/609801141 und den Firmennamen: „Internationale Zentrale Deutschland“. Ich lach mich kaputt. Falls sich die nette Frau Walz bei einem der Mitleser meldet, bitte ich darum, der Dame zu helfen und ihr den Namen ihres Arbeitgebers zu nennen. Schließlich wollte ja Frau Walz auch nur helfen und uns vor einem bösen Domain-Grabber schützen…

    Nochmals Danke für eure Warnungen !

  56. EDR – Ja, die glaube ich waren es, wenn mich nicht alles täuscht.

  57. Frau Behm (oder so ähnlich) lässt grüssen.

    030 609801141, bis 14:00 Uhr – braucht jedmand dringend ein paar Domains…

    btw: Suchen nach „deutsche internet domain zentrale“ liefert bei google u.a. einen Treffer auf „http://domenovacentrala.cz/de/index.php?p=verlangerung“, mit deutschem Text bei einer Prager Firma. Der Blick auf den Seitenquelltext liefert dann

    “ Deutsche Internet Domain Zentrale“

    haben die etwa die Seite geklaut ;-)

    Zusätzlich finde ich es Bemerkenswert das die DIZ als TOP-Domanin Verwalter ihereseits als Tech-c und zone-c Strato nutzt – die Webseite läuft auf einem Server der laut einer Reverse-IP Abfrage „108,521 other sites“ hosted! Seeeehr professionell.

    Alles in allem – Bullsh****

    Dank an Alexander Langer

  58. Hallo,

    auch uns hat es erwischt. Wir sind nur ein kleines Unternehmen und die Rechnungssumme ließ uns erst mal schlucken. Die reizende Frau Stern hat mich angerufen und gemeint ein anderer möchte sich die gleiche Domain nur mit den Endungen org/net/eu/info etc. unter den Nagel reißen und wir hätten den Vorzug. Da sie mich völlig überrumpelt hat (war gerade in einem Geschäftstermin) und ich wusste, wie schnell so Domains registriert werden können, habe ich mich darauf eingelassen für insgesamt einamlig 195 Euro für ALLE Domains die Registrierung durchführen zu lassen. Als ich dann die Rechnung gesehen habe: 195 Euro pro Domain, hat es mich aus den Socken gehauen. Ich zahl die Rechnung nicht! Nachdem ich die Infos auf dieser Seite gelesen habe, bin ich zuversichtlich, dass zwar evtl. noch ein Schreiben vom Anwalt kommt, aber meiner ist besser!!!

    Von daher: das passiert mir nie wieder! In Zukunft lasse ich mir alles schriftlich geben!!

    Ich ärger mich immer noch, dass ich darauf reingefallen bin!

    Gruß,
    Desiree

  59. Hallo zusammen!

    Hab auch gerade einen Anruf von einer Frau Wagner erhalten mit genau dem Inhalt, der schon so oft beschrieben wurde. Aber Achtung: die Firma heißt jetzt: Internationale deutsche Zentrale. Und die Homepage, die sie angeben und nennen ist: http://www.die-idz.de
    Lustig nur, dass dies genau die gleiche ist wie die der Deutschen Internet Domain Zentrale ganz am Anfang des Artikels! Bitte unbedingt anschauen!!!

    Also: nicht vereppeln lassen, nichts glauben!
    Problem ist nämlich, dass besagte

  60. (jetzt wurde beim Senden mein Kommentar gekürzt – keine Ahnung warum)

    …Frau Wagner rhetorisch sehr gut argumentiert und man somit wirklich leicht ins Wanken gerät. Zu Denken hat mir nur gegeben, dass sie mir keine Rückrufnummer genannt hat und ich mich hätte sofort entscheiden müssen.

    Jetzt hab ich dann natürlich ein bisschen gesucht.

    Lasst Euch nicht reinlegen!
    Viel Glück!

  61. Die Abzocke funktioniert anscheinend immer noch: Heute rief
    mich eine Frau Wagner von der IDZ an. Gleiche Masche, wie hier bereits mehrfach beschrieben. Ich habe sie vertröstet und bekam ihre Rückrufnummer, unter der ich mich schnellstens melden möge: 030-55576105.
    Aufgrund des sittenwidrigen Angebotes und,- dem Blog sei Dank -, bin ich auf diese dreiste Abzocke nicht hereingefallen.
    Den Herren Langer und Brinkmann besten Dank für Ihre „Aufklärungsarbeit“.

  62. Gott sei Dank hat mir mein gesundes Bauchgefühl bei dem Anruf heute morgen um 8:00 Uhr (!)geraten, mich nicht überrumpeln zu lassen und hier wurde es mir dann bestätigt. Angerufen hatte ein Herr Lange Fa. DZR Berlin, Tel: 030 609822950 – er hatte zunächst meinen Mann am Telefon und im Gesräch mit ihm auch immer wieder den Namen Denic verwendet. Als ich dann unter der genannten Nummer zurückrief, kam die ganze Leier nochmal 25 €/Jahr/Domain plus einmalige Umleitung plus „Europasperre“. Auf mein Verlangen wollte er mir per Mail Info-Material zusenden, geht aber erst in einer Stunde, weil die Telekom an den Leitungen fummelt!!! Nochmal vielen herzlichen Dank für diese Seite!!!

  63. Hallo Alexander Langer,
    Ich kenne die ganze wahrheit uber diese unternehem…
    Eine von denem früher die „DRZ Berlin“ befindet sich in Spanien genau wie die E-Dore…
    Die betrügen ohne ende…
    Ich bin so froh das ich da weg bin…
    Ich enschuldige mich bei allen woe ich an gerufen habe! Tut mir echt leid!
    Las euch ja nicht bescheissen… es gibt immer noch Firmen woe das glauben und kaufen, mann sollte eine e-mail an alle firmen von Deutchland, Schweiz und Osterreich und die vohrwarnen weil noch nicht alles es wissen…
    Öffendlich hort das alles auf!!!
    SCHEISS BETRUGER!!!!!!!!!!!!!!

  64. hahaha, schöner versuch herr harout abdelmestari (drz berlin).
    wie ich sehe hat sich ihr deutsch und vorallem ihre ip-adresse noch nicht geändert;-)

  65. Einen schönen guten Tag,

    an „bleib unter verschlus“ oder sollte ich Jenny sagen?!? :D Die fetten jahre sind nun vorbei !
    Dieser Block ist übrigens echt witzig :D

  66. Hey,

    hatte gerade ein positives Erlebnis mit der Kundenbetreuung von drzberlin gehabt.So eine gute beratung gibt es nicht hëufig.

  67. Ja Herr Eckert ich habe auch nur gutes von drzberlin gehört
    Also die habe echt eine gute kundenbetreung
    Haber der nachteil ist eben der preis aber das ist es mir wert.

  68. Na so ein Zufall aber auch!
    Und so ein Zufall, dass ihr auch noch beide dieselbe IP-Adresse habt!

    Da kann sich jeder seinen Teil zu denken.

    Und an den anonymen Menschen von der drzberlin, der meinen privaten Anrufbeantworter belagert:
    Nein, ich sehe keine Veranlassung Sie zurückzurufen, auch nicht hier etwas zu löschen und schon gar nicht für eine „Gegenleistung“.

    Vllt. überdenken Sie mal Ihr Geschäftskonzpt in Hinsicht auf ein Mindestmaß an sozial verträglicher Moral.

    P.S.:
    Ihr Impressum ist noch immer nicht rechtssicher…

  69. Also die habe echt eine misse kundenbetreung – wolle nur vil geld und nix an moral. Warte schon lange auf rückruf für gute domain im net.

  70. Hallo mein Name ist Neblin,

    vor etwa 3 Wochen rief mich die DRZ Berlin an.

    Es ging darum das sich jemand versucht mit mehreren Domains zu registrieren die halt

    Namens gleich sind mit meiner Domain. Da ich schon Monate vorher einige e-mails so wie auch faxe erhalten habe von einer Firma xy die halt meine Domain für ein gewissen Preis abkaufen will. Da ich aber keine Antwort drauf gab haben die sich bei der DRZ Berlin gemeldet und wollte die gleichen Domains nur mit einer anderen Endung sich registrieren lassen. Da die DRZ Berlin einen guten Service habe wurde das verhindert in dem ich sie mir selber registriert habe.

    Ps. Macht weiter so

  71. Hallo nach Spanien,

    schreiben könnt ihr, lesen scheinbar nicht. Ihr seid aufgeflogen! 3x mit gefaketer Identität von derselben IP Adresse ganz „unauffällig“ an dieser Stelle Pro-DRZ-Berlin-Kommentare reinzusetzen und zu meinen, dass dies niemand merkt, zeugt von Dummheit im Überfluss.

    Grüße nach Redován, Comunidad Valenciana

  72. Wir haben ebenfalls einen Anruf von der DRZ erhalten und wurden darauf hingewiesen das ein Antragsteller versuche sich Domains mit unseren Firmennamen zu sichern. Die Beratung war gut und in der Tat hatten wir schon einmal das Problem mit genau dem gleichen Antragsteller (reiner zufall?) zunägst kam mir die geforderte Summe jedoch auch überteuert vor. Doch durch den Service sind sämtliche Domains gesperrt und das spart uns doch zukünftig Kosten und Mühe. Zudem haben wir das ganze unverbindlich als Angebot bekommen also sehe ich persönlich nichts Negatives an der Sache. Schliesslich wird hier keiner überrumpelt.

  73. Der 4. Kommentar pro DRZ von derselben IP. Noch dazu mit einer sehr ähnlich Phantasie-Mail-Adresse abgeschickt.

    Leute, merkt doch mal bitte, wie lächerlich ihr euch gerade macht..

  74. Hallo Alexander!
    Kämpfen Sie weiter gegen diese Betrüger! Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Was die heute mit den ganzen Kommentaren machen, ist ja der Wahnsinn! Ich kann nur voll und ganz bestätigen, dass Sie keinen Unsinn erzählen und alles wahr ist, was Sie geschrieben haben.
    Hätte es Ihre Seite nicht gegeben, wäre ich damals wahrscheinlich echt ins Wanken geraten.
    Vielen Dank nochmal!

    Und viel Erfolg weiterhin – auf dass viele nicht darauf hereinfallen!

    LG
    Miriam

  75. Hallo Miriam,

    Danke für die Aufmunterung. Wenn die DRZ das Web verstehen würde, wüssten sie auch, dass sie mit jedem solchen Kommentar eine Welle im Teich erzeugen, die wahrgenommen wird. Je mehr hier passiert, desto besser wird es über Suchmaschinen gefunden und desto mehr Angerufene werden informiert und umso schlechter laufen die Geschäfte.

    Von daher bin ich recht entspannt. :)

    Grüße aus dem Sauerland,
    Alex

  76. Hallo !
    Nachdem ich im März auf die DIDZ reingefallen bin und die Angelegenheit meiner Anwältin übergeben habe,war erstmal Ruhe.
    Letzte Woche bekam ich eine Klageandrohung von einer Kanzlei Berger aus Köln/Düsseldorf mit Zahlungsziel vom 29.11.2009 incl Zinsen und RA Gebühr.
    Als Beweismittel wurde ein Tondokument angegeben.
    Meine RAin hat das Dokument jetzt angefordert.
    Fast 3/4 Jahr kam nichts, ich dachte schon, es wäre gut…
    HAt jemand schon ähnliches erlebt?
    Gruß
    Luke

  77. Hallo zusammen,
    im Mai ist leider einer meiner Mitarbeiter auf diese höchstwahrscheinlich arglistige Täuschung hereingefallen. Nach einem sofortigen Anschreiben meines Anwaltes war bis heute keine Reaktion. Nun, am 30.11.09 soll unter Beweisführung einer Tonbandaufzeichnung die Forderung über knapp 2000.- € von dem Anwalt Berger in Köln eingetrieben werden. Das gerichtliche Verfahren gegen DIDZ werde ich bis zum Letzten durchziehen und auch hierüber berichten.

  78. @ Alf + Luke:
    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr gut aus „der Sache“ rauskommt!

    Da ihr Kontakt zu Rechtsanwälten haltet, habt ihr evtl. die Information, ob eine Tonbandaufzeichnung (soweit nicht eine Einwilligung erfolgte) als Beweismittel überhaupt zugelassen wird und, ob Dein Mitarbeiter überhaupt zeichnungsbefugt sein musste, um einen Vertrag abzuschließen? Diese Fragen kamen bei mir als Erstes auf…

  79. Das ist ja ein super Zufall,

    wir haben am 26. November 2009 ebenfalls einen Mahnung vom Rechtsanwalt Berger über 1890,- Euro erhalten, mit der Aufforderung diese bis zum 6. Dezember 2009 zu bezahlen. Ebenfalls wird darauf hingewiesen, dass mit einer Tonbandaufzeichnung ein Beweis für ein gerichtliches Verfahren vorliegt. Ich muss dazu sagen, dass ich in der Tat im April diesen Jahres aus Unwissenheit auf „Frau Wagner“ reingefallen bin. Frau Wagner hat mir aber am Telefon etwas anderes verkauft, als dann abgerechnet werden sollte (wie Ihr geschrieben habt).

    Würde mich freuen wenn uns Alf / unterstützen könnte (t), da ich/ wir noch etwas unbedarft in dem Thema bin/ sind.
    (Vielleicht können wir uns in unserer Vorgehensweise abstimmen?)

    Danke Alexander für den Blog.

  80. Liebe Mitgeschädigte,

    irgendwie ist der Beitrag nicht korrekt angekommen. Hier nochmal:

    uns geht es genauso. Auch wenn es „nur“ um 195,00 EUR geht, bin ich bereit für ein gemeinsames Vorgehen. Es muss doch in einem Rechtsstaat möglich sein, Betrügern das Handwerk zu legen!

    So dumm man sich auch selber vorkommt, wenn man von hereingelegt wurde: das Geschäft ist nur mit einer Lüge zustande gekommen!

    Die Mahnung traf bei uns am 26.11.2009 ein mit der Aufforderung, bis zum 04.12.2009 zu zahlen. Der Vorgang bezieht sich auf den 16.04.2009.

    Wie können die Geschädigten Kontakt aufnehmen?

    Ich danke ebensfalls für den Blog und fordere weitere Geschädigte auf, sich zu melden, damit zusammen vorgegangen werden kann.

    Viele Grüße,
    Frank

  81. Wenn die Aufzeichnung ohne Einwilligung hergestellt wurde, darf sie nicht verwertet werden. Die Aufzeichnung wäre dann strafbar, wenn es sie überhaupt gibt.
    Wer nicht eingewilligt hat, kann deswegen eine Strafanzeige erstatten.
    Hat jemand konkret sein Einverständnis gegeben?
    Unser Mandant ist sich nicht sicher.
    Aber darauf kommt es ohnehin nicht an.
    Deswegen sehen wir einer Klage ganz gelassen entgegen, wenn es sie überhaupt geben wird, was ich bezweifle.

  82. Hallo Mitgeschädigte!

    Auch wir haben am 26.11.2009 :-) mit dem Zahlungsziel 6.12.2009 eine Mahnung von RA. Berger mit Beauftragung von DIDZ erhalten.
    Gleiche Masche …..gleiches Spiel auch mit angeblicher Tonbandaufnahme….
    Auch bei uns Vorspielung falscher Tatsachen mit Druck auf eine sofortige Entscheidung.
    Man sollte gemeinsam sich einen Anwalt suchen und zusammen gegen diesen „Verein“ vorgehen.
    Auch wir sind sauer und ziehen die Sache bis zum Schluss durch.
    Hat schon jemand einen guten Anwalt an den man sich ggf wenden kann? Oder eine Sammelklage anstreben?

  83. Hupps,

    auch ein Brief der Berger Rechtsanwälte flaterte bei mir ein. Nach so langer Zeit… ich wundere mich eigentlich schon, dass Die nochmal von sich hören lassen. Ich meine mich zu erinneren der Tonband Aufnahme zugestimmt zu haben, allerdings wird darauf nur zu hören sein wie ich arglist getäuscht worden bin. Mir ist das ganze privat passiert und besitze keine Firma. Hab allerding den Vorfall schon anfang des Jahres meiner Rechtsschutz gemeldet… jetzt warte ich mal bis der gelbe Brief eingeht.

    Viele Grüße
    Daniel

  84. Meine Sache wird von meinem Anwalt in München vertreten. Falls es wirklich zu einem Verfahren kommen sollte, können wir gerne zusammen vorgehen. Wir warten einmal ab, ob sich diese Firma DIDZ wirklich traut, einen Präzedenzfall zu schaffen.

    Gruß an alle mit Reingefallenen

  85. Bei uns lief es genauso ab, Telefonanruf, Rechnung 12.03., Mahnung 13.05., RA Berger 27.11. Wir haben einen RA beauftragt. Bin bei einer Sammelklage auf jeden Fall dabei.
    Gruß Tine

  86. Eine Sammelklage in der Form wie in den USA (class action) ist in Deutschland leider nicht möglich…

    Vielleicht kann aber eine Interessensgemeinschaft gebildet werden, welche z.B. den ersten gerichtlich Betroffenen finanziell unterstützt, um einen für die Betroffenen positiven Präzedenzfall zu erwirken… ?

  87. Ich gehe davon aus das der „Präzedenzfall“ nicht geschaffen wird…
    Sollte man eigentlich auf den Brief der Anwälte Berger antworten, Der Vorderung wiedesprechen oder kann ich getrost meinen gelben Brief abwarten ???

  88. So. Ich habe meine Mahnung von Ra. Berger an meinen Anwalt in Hamburg weitergeleitet. Der meint wir sollen die Sache unbesorgt angehen er kümmert sich um alles.
    Wen jemand von euch Interesse hat übernimmt er gerne mehrere „Geschädigte“ von DIDZ. Ist ein Fachanwalt mit allerbester Adresse In Hamburg „Elbchausee“
    Bei Intereese könnt Ihr euch gern an mich wenden und ich leite den Kontackt weiter.

  89. Guten Morgen Herr Geiger, ich bin am Kontakt ihres Anwalts in Hamburg interessiert, da wir heute auch ein freundliches Schreiben der Rechtsanwälte Berger erhalten haben. Können Sie mir diesen bitte zukommen lassen.

    Vielen Dank!

  90. Guten Tag!

    Wir berichten unter

    http://www.ratgeberrecht.eu/abzocker/rechnung-mahnung-deutsche-internet-domain-zentrale-didz-gmbh-berlin-durch-berger-rechtsanwaelte.html

    über die Rechnungen / Mahnungen der DIDZ GmbH, vertreten durch die Berger Rechtsanwälte.

    Zum Informationsaustausch bitten wir weitere Betroffene, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Besonders interessiert sind wir an Verlauf und Inhalt der angeblich telefonisch geführten Verkaufsgespräche.

    Vielen Dank im voraus für Ihre Unterstützung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander F. Bräuer
    Rechtsanwalt

  91. Guten Tag!
    Auch wir gehören bedauerlicherweise zu der Gruppe der Geschädigten. Die Rechnung haben wir am 30.06.2009 erhalten. Dank diesem Link haben den Vorfall unserem Anwalt übergeben. Am 04.12.2009 haben wir nun das Schreiben von der Anwaltskanzlei Berger erhalten. Nach so langer Zeit sind wir schon etwas verwundert darüber. Nach den Daten der Einträge in diesem Blog scheinen einige hier erst jetzt das Schreiben von Berger erhalten zu haben. Wir werden auf das Schreiben nicht reagieren und hoffen, dass Berger uns hierzu verklagt.

  92. Jetzt haben die auch noch ein büro in Redovan? Jetzt kommt schon hört endlich auf die leute zu betrügen!!! und due kanst mich nenen wie du willst ich sage mein name wen jemand fragt! Leute kauft keinne Domains uber das Telefon!!! Das sind alles nur betrüger!!!

  93. Guten Tag!

    Wir haben leider auch, wie bereits beschrieben, telefonisch zugestimmt. Unser RA meinte wenn es zu einer Verhandlung kommt haben wir keine Chance und mussten zu den geforderten 1.633,15 Euro noch die Gerichtskosten und Anwaltskosten tragen. Natürlich hat unser RA Widerspruch eingelegt doch von der Gegenseite kam eine Fristsetzung und bei Nichteinhaltung die Androhung die berechtigten Forderungen gerichtlich beizutreiben. Stellt sich die Frage ob wir es wirklich drauf ankommen lassen sollen. Unser RA hat uns nur wenig Mut gemacht. Und nun?

  94. @Sylvia

    Dann haben Sie Ihren RA wohl nicht vollständig informiert.
    Sprechen Sie ihn auf den Inhalt dieses Forums und arglistige Täuschung an.

  95. Unser RA meinte das es trotzdem schwierig ist und bei einer Verhandlung hätten wir die schlechteren Karten aufgrund der Aufzeichnung . Die Entscheidung liegt bei uns und wir könnten auch abwarten. Toll!

  96. Wir haben ein Schreiben der „Websuche Search Technology GmbH & Co. KG“ aus 49080 Osnabrück bekommen (co.de).
    Diese treten genau so wie einst die DIDZ auf (unsere .de-Domain könne jetzt noch exklusiv als .co.de-Domain für uns gesperrt und anschließend registriert werden). Dies allerdings für einen wesentlich geringeren Obulus als bei der DIDZ.
    Hat jemand selbiges Schreiben erhalten?

  97. Ja, ich! Ich habe den Brief aber noch nicht selbst gelesen, da er an meine alte Büroadresse geschickt wurde. Ich hole ihn morgen ab und dann schau ich mal, was das nun wieder „schönes“ sein soll :)

  98. Hallo Herr Langer,
    die Firma „Websuche / co.de“ versucht, simple Subdomains (ohne diese als solche zu bezeichnen) zu verhökern. Auftreten ähnlich wie anfangs die DIDZ (schnell entscheiden, können sonst für nichts garantieren etc). Wäre Grundbaustein für einen parallelen Blog-Eintrag? : )

  99. Hallo,
    auf das Schreiben unseres Anwaltes an die Rechtsanwälte Berger gibt es jetzt eine Reaktion. Es wird ein Vergleich in Höhe von 500.-€ angeboten. Ist das jetzt ein Einzelfall oder versuchen die Geld zu retten?

  100. Hallo,

    das ist kein Einzelfall. Mir liegt hier ein ähnliches Schreiben vor. Das Interessante ist, dass es zwar an uns adressiert ist, aber einen anderen Fall bezeichnet: die DIDZ-Nummer und der Name in „DIDZ GmbH ./. …“ ist ein ganz anderer. Das hat bei der Massenabfertigung wohl keiner gemerkt. Wie alle Schreiben der Betrüger und ihrer Helfershelfer werden wir das ignorieren.

    Zudem erhielt ich letzte Woche wieder einen Anruf mit der gleichen Masche von anderer Firma aus Hamburg. Nach einigen Hasstiraden habe ich aufgelegt…

  101. Hallo an alle,

    wir haben gestern das gleiche erlebt und ich bin leider genauso reingefallen.
    Allerdings hat sich eine neue Firma aufgestellt. Diesmal wurde das ganze von der „Die DDV“ aus Hamburg durchgeführt.
    Eine Frau Harbeck (Habeck) meldete sich bei mir mit dem oben aufgeführten Geschäftsgebahren.
    Frage an die bisher geschädigten. Lohnt sich eine Strafanzeige? Kann ich diese bei einer Art Online-Dienststelle eingeben?

    Grüße an alle
    Andreas

  102. Auch ich habe von den Neuen DIE DDV einen Anruf, eine Rechnung und auch eine Mahnung von Rechtsanwälten Berger erhalten. Ich hatte den vermeintlichen Vertrag direkt widerrufen und nie etwas anderes unterschrieben.
    Ich werde auch erstmal einen Anwalt hinzuziehen und den Laden bei der Bundesnetzagentur melden, macht da jemand mit?
    Die sind schließlich so dreist und arbeiten ständig mit neuen Namen, katastrophalen Agb’s schaut Euch mal die Seite an http://die-ddv.de
    Mein Anwalt weiß soweit erstmal Bescheid.

  103. Hallo, ich habe mal für die gearbeitet, einen ganzen tag lang. ich fand’s interessant mal in so einen laden reinzuschnuppern, das sind ganz normale kids die durch gesetzeslücken oder abzocke geld verdienen wollen. meine seele verkaufen wollte ich allerdings nicht. am ende dieses tages hätte ich die bude am liebsten in brand gesteckt. wenn hier jemand infos braucht, die kann ich liefern. hoffe das hilft. grüße!

  104. Es ist doch immer das Selbe… Aber andererseits es gibt Lücken im System und das die ausgenutzt werden ist ja ganz normal. Andererseits lassen sie solche Leute aber auch immer wieder hoch gehen. Hat man ja erst Heute wieder gesehen, nachdem sie jetzt den mutmaßlichen Betreiber von Kino To geschnappt haben. Ich bin mal gespannt was da raus kommt.Liebe Grüße Reich werden

  105. Neulich auch einen Anruf von diesen Betrügern bekommen und drauf reingefallen.
    Rechnung haben wir schon und Hinweis auf diese Kanzlei Berger (ohne Anschrift derselben).
    Haben den Vertrag widerrufen und auf einige Gesetzesverstöße hingewiesen, mit Strafanzeige gedroht, Bereitschaft, das vor Gericht ausfechten signalisiert.
    Bisher kam nichts, allerdings auch Frist bis 13.Juli eingeräumt.
    Habe irgendwo gelesen, dass es so abläuft, dass eine Mahnung kommt, wenn man die nicht bezhalt ein Angebot auf außergerichtliche Enigung. Und wenn man dann nichts macht, passiert auch nichts mehr. Denn die wollen keinen Musterprozess gegen sich selbst riskieren.
    @Jordi: kannst Du da was beisteuern? Scheuen diese Betrüger das Gericht?

  106. Hi Andreas! leider weiß ich nicht genau wie weit die gehen. allerdings ist klar dass die viel geld für gute anwälte ausgeben da das ja der knackpunkt ist bei dieser geld macherei. und die bestehen immer darauf dass sie mal abgesehen von den hohen preisen ja einen guten service bieten. ;) ich könnte dir immerhin details geben dazu wer das ist und wo die sitzen etc.

  107. Adresse usw. habe ich ja. Haben denen auch schon geantwortet.
    Mich würde nur interessieren, ob es diesen Raul Aminov, der da im unvollständigen Impressum eingetragen ist, tatsächlich gibt. Und was das für einer ist (aber das geht eher in Richtung Neugier als Information).
    Unfassbar, dass es solche Menschen gibt.

  108. Hi Andreas. 2009/10 habe ich Anwalt eingeschaltet. Seitdem ist nichts mehr zu höhren. Ich bin mir sicher, dass man keinen Präzedenzfall durch ein verlorenes Verfahren schaffen will. Toll mit was man alles Geld bekommen (nicht verdienen) kann!

  109. Hi Alf,
    wir haben erstmal selbst mit einem Brandbrief geantwortet und alles an Paragraphen aufgezäht, was es so gibt. Wenn es nicht anders geht, geben wir das auch zum Anwalt.
    Der Ärger darüber ist aber mindestens genau so groß wie der Ärger über uns selbst, sich einfach überrumpeln zu lassen.
    Wäre schön, wenn die sich einen echten Job suchen würden. Aber da kann man lange reden, glaube ich.

  110. ok die ganzen deutschen adressen und z.T. auch die personen sind nicht echt. in wahrheit sitzen die in barcelona mitten im zentrum (in einem büro am plaza urquinaona 1, die spanische version der firma hieß damals „Servicios Dominios“). der chef ist ein norweger mit vornamen gustav.. d.h. also die zentrale ist dort und die stellen da leute aus der ganzen welt ein damit die per falschen adressen und telefonumleitung in ganz europa ihre opfer suchen. die angestellten verdienen natürlich ganz gut geld solange sie die opfer dazu bekommen auch domains zu kaufen.
    vielleicht finde ich noch deren telefonnummern etc. dann könnt ihr natürlich da mal anrufen und sie zumindest direkt beschimpfen!

  111. Also bei mir hat sich die ganze Aufregung in nichts aufgelöst, hatte mich nochmal dick ausgetwittert über die ddv, danach lief mien HP ein ganzes Jahr auf der conadresse jetzt ist Sie wieder frei. Es hatte mich nochmal eie Firma angemailt die mir die Domain vor einer Versteigerung anbieten wollte und als ich darauf nicht reagiert habe ist Sie wieder freigegeben worden. Also laßt Euch nicht verunsichern, manchmal hilft nur abwarten und alles andere löst sich in heißer Luft auf. Ich nehme an die verdienen genung mit den paar Leuten die sich darauf einlassen zu bezahlen.

  112. Vorsicht!!!!! Betrüger

    Die DDV GmbH ist jetzt auch ins Versandgeschäft eingestiegen. Habe eine Werbe-Email von dildodaddy.de (Geschäftsführer: Raul Aminov) bekommen. Eine Bestellung per Lastschrift aufgegeben, der Betrag wurde sofort abgebucht, die Ware ist nie angekommen. emails werden überhaupt nicht beantwortet und ruft man dort an läuft nur ein AB.

  113. Hallo!
    Ich habe gestern (11.07.2012) genau einen solchen Anruf einer Firma TecEuropa o.ä. bekommen. Ich müsse mich sofort entscheiden, ein Fax oder Mail ginge nicht, auch kein späterer Anruf – Jetzt oder nie! ‚Habe zum Glück Nein gesagt!!
    Gruss Klaus

  114. @Brandt H Was ist daraus geworden? Hatte genau das gleiche, etwas bestellt, bezahlt. und es kommt nix, keine antwort, keinerlei reaktion!
    Hatte zum Glück mit pay pal bezahlt und schon mit PP telefoniert. Hoffe ich bekomme mein geld wieder!
    Unglaublich, wenn man bedenkt wieviel Geld diese Betrüger damit machen….

  115. Hi @ all! So, laaaaange Geschichte mit Dildodaddy.de aber Alles gut, bzw ich habe mein Geld von PayPal wiederbekommen. Diese Leute sind sowas von dreist, ich habe bis heute keine email mit adäquatem Inhalt von denen erhalten. Immer nur eine vorgeneriete Nachricht mit dem Hinweis, meine Nachricht wurde der Buchhaltung weitergegeben….. tsssssss!!!!!!
    Na ja, ich kann nur den Tip geben : Hartnäckig bleiben, auch wenn es den Anschein macht es geht nicht weiter…. Viel Glück Euch allen!

  116. Wir haben heute gegen 11:00 einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer von einer Controling-Tec-Europe ??? erhalten. (soll sowas wie die Domainregistrierung Denic für DE http://denic.de/ für .EU sein) stimmt aber nicht ist EURid.eu

    Angeblich sollte unser Domain von einer 3. Person unter
    „xxx.eu“ registriert werden. um das zu verhindern soll könne ich sofort die Domain selbst registrieren.

    Kontaktdaten gab es keine. Zeit oder eine Angebot per Fax auch nicht.
    Ich sollte gleich einen Vertrag für die Domain für 199,00 EUR/Jahr abschließen.

    Ich für mich nehme diesen Anruf zum Anlass die fehlende Domain bei einen Webspace-Anbieter für einen Bruchteil des Angebotsbpreises bei einem Webspace-Anbieter zu registrieren.

  117. Es geht wohl immer noch weiter, gleiche Masche wie oben hundertfach beschrieben.
    Heute Anruf von „DNS Technikzentrum“ oder so ähnlich ??? Frau Korth.
    2 Tage Zeit zum Entscheiden. ca. 300,-
    Mit Rückrufnummer: 0049 322 21097163

Kommentare sind geschlossen.