Mich laust der Affe! Briten nicht überzeugt von Evolution

Etwa die Hälfte aller Briten glaubt nicht an die Evolutionstheorie und hält es zumindest für möglich, dass der Mensch vor rund 10.000 Jahren aus einem Klumpen Lehm vom Herrn persönlich erschaffen wurde. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage unter 2000 Insulanern.

Unklar ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, woher diese Zweifel kommen. Immerhin gilt zumindest für das Volk von der großen Insel jenseits des Ärmelkanals die Abstammung vom Affen als gesichert.

Briten stammen wohl vom Affen ab!

Kommentare (7)

  1. Möp die kommen ja auch von einer Insel ;-) Da ist die Evolution noch nicht angekommen!

  2. Also auch wenn ich den Herrn nicht mag, aber ihn mit einem Affen zu vergleichen ist schon arg böse meint ihr nicht auch? Gut es mag schon sein, dass er ein wenig Ähnlichkeit mit ihm hat, aber das ist ja noch lange kein Grund ihn so zu verarschen. Da muss ich ihn jetzt wirklich verteidigen. Die Umfrage erstaunte mich eigentlich weniger, denn es ist doch bekannt, dass die Briten anders denken als der Rest der Welt. Von daher kann ich mir das durchaus sehr gut vorstellen, dass sie so denken.

  3. Wieso vergleichen? Ich versinnbildliche doch nur die Evolution.

    Aber jetzt wo du es sagst – da sind wirklich gewisse Ähnlichkeiten vorhanden.

    Ist natürlich rein zufällig…

  4. Das Thema Evolution ist eben in England religiöser geprägt… Die Bilder erinnern mich an eine noch aussagekräftigere Bilderserie vom US Amerikanischen Ex-Präsident George W. Bush, die eine Leugnung der Herkunft vom Affen unabstreitbar macht ;)
    @Alexander immer dies Ironie ;)

  5. *lach* Die beiden Bilder nebeneinander finde ich schon sehr interessant, muss ich sagen, die Ähnlichkeit ist kaum zu verkennen, wenn das auch etwas fies ist ;) Aber dass die Briten wirklich nicht an die Evolutionstheorie glauben, erschreckt mich dann doch. Manchmal könnte man dann vielleicht auch davon ausgehen, dass die Erde eine Scheibe ist…

  6. Fairerweise muss man sagen, dass die Briten da ja nicht allein sind. In den USA sind die Kreationisten / die Anhänger vom Intelligent Design ja schon länger aktiv und ein öffentliches Thema. Da werden auch mal in ganzen Gemeinden Schulpläne umgestellt, Bücher verboten (Woran erinnert mich das nur?) und dergleichen mehr.

    Aber was will man von einem Land verlangen, das sich geschichtlich gesehen aus den Nachfahren diverser anderswo verfolgter und ausgegrenzter religiöser Gruppierungen entwickelt hat, die dann einfach mal gemeinsam die Ureinwohner niedergemetzelt und sich alles unter den Nagel gerissen haben, ehe sie später noch zu Millionen Sklaven aus Afrika importiert haben?

    ..mal stark vereinfacht und nicht ganz sachlich zusammengefasst..

Kommentare sind geschlossen.