Kann bitte jemand mein Auto erschießen?

Als ich vergangenen Sonntag vom DrupalCamp aus Köln zurückfuhr traf mich beim Anlassen meines Wagens beinahe der Schlag. Der Wagen  klang auf einmal wie das Auto, das ich schon immer haben wollte (mit 3 Liter Maschine und so), aber leider hatte er nicht den entsprechenden Dampf. Okay, dachte ich mir, hat also irgendwas am Auspuff den Geist aufgegeben.

Zusätzlich hatte ich das Wochenende bemerkt, dass bei starken Lenkbewegungen ein Knacken von vorne kommt. Das Geräusch ist nicht eben vertrauenerweckend, ebenso wenig wie der nicht mehr vorhandene Geradeauslauf. Mal zieht der Wagen deutlich nach links, mal nach rechts.

Es hat den Anschein der Wagen wolle Aufmerksamkeit, zumal er kurz zuvor erst den Ölmessstab verloren hatte. Ich habe keine Ahnung wie das passieren konnte, denn ich benutze den gar nicht (mein Renault Laguna hat beim Anlassen eine Ölstandsanzeige im Cockpit), also kann ich den beispielsweise auch nicht „vergessen“ nach einer Kontrolle wieder einzustecken. Naja, der Ersatz-Ölpeilstab war relativ schnell bestellt und kostete mit 21 Euro nicht die Welt.

Mein Bruder Frank war unter der Woche so nett mal mit meinem Wagen in eine freie Werkstatt zu fahren. Diagnose: Irgendwas am Endschalldämpfer ist kaputt,  die Querlenker sind verschlissen, die Domlager sind hinüber, die Stoßdämpfer sind auch durch… Das ist nicht gerade, was ich mir gewünscht hatte. Im Juni ist der Wagen wieder mit TÜV dran und all den Kram beseitigen zu lassen, würde gutes Geld kosten – zuviel für einen 12 Jahre alten Wagen mit 180.000 km auf der Uhr und einer Zylinderkopfdichtung die jederzeit komplett den Geist aufgeben kann und bei letzten HU vom TÜV schon bemängelt wurde.

Seit ich den Renault Laguna 1.8 RT vor dreieinhalb Jahren kaufte, waren bereits einmal die Querlenker dran (ausgeschlagen), der Druckbehälter fürs Bremssystem (undicht), die Lichtmaschine (Kontakte verschlissen), der Mittelschalldämpfer, der rechte Außenspiegel (gut dass der günstig ist und leicht von einem Laien montierbar, …

Ich wollte den Wagen fahren, bis er auseinanderfällt, aber hatte wenigstens gedacht ihn nochmal durch die Hauptuntersuchung zu bekommen. Aktuell sieht es eher so aus, als seien Tankinhalt und die beiden neuen Winterreifen vorn das wertvollste an dem Wagen. Jemand sollte ihm den Gnadenstoß geben…

Kommentare (16)

  1. ich hab seit 2 Monaten keinen TÜV mehr, muss ihn in 2 Wochen in belgien machen und ausgrechnet jetzt geht auch mein Auspuff inne Fritten. Also notdürftig für den TÜV schweißen lassen und in ca. 4 Monaten macht er dann eh Urlaub für den Rest seines Lebens (wahrscheinlich in Afrika). da freut er sich bestimmt schon drauf. Immer schön warm …

  2. Gibts in Belgien keine Umweltprämie, oder bekommste noch halbwegs was für das gute Stück?

    Und überhaupt: Was soll es denn nun werden? Wieder ein Civic?

  3. Wahrscheinlich werde ich das Auto in D kaufen, die nehmen den alten dann gerne entgegen. Abwrack wird nicht funktionieren weil das neue Auto ja nicht in Deutschland angemeldet wird … Denke es wird ein Golf werden …

  4. Dein Auto ist wirklich reif für den Gnadenstoß, aber ich fand es schon amüsant wie du am Anfang geschrieben hast. Einen Golf kann ich dir nur empfehlen, die sind nicht sehr reparaturanfällig.

  5. Ich hab schon was anderes konkret im Auge, sogar die Verträge schon unterschrieben. Nun warte ich aber noch auf den Eingang div. Kundenrechnungen für die Anzahlung. Dann erst werde ich mich „outen“…

  6. Ich hab heute in der Zeitung gelesen, der Q7 von Audi wird auch mit der neuen Steuer nicht teurer. Schlappe 1000 Euronen. Dafür passt dann auch ein Videowürfel rein. Soll ne Menge Leute geben die auf sowas stehen…
    Alles gute bis dato mit deinem Auto

  7. Das sind diese komischen russischen Geländeteile, oder? Die hätte man in eurer alten Straße in Oranienburg auch gebraucht.. :D

  8. Das hört sich ja wirklich nicht gut an. Da könnte man sich schon sehr ärgern. Ich muss sagen, dass ich einen sehr alten Golf II fahre. Dieses Schmuckstück hat schon über 300.000 km auf dem Tacho und er läuft immer noch einwandfrei. Ich bin mit diesem Auto noch nie stehengeblieben. Ich hatte noch nie einen größeren Schaden und ich bin auch immer ans Ziel gekommen. Also wenn du dir ein Auto kaufst und wirklich einen willst, der zuverlässig ist. Bleib beim Golf. Aber bei einem Alten. ;-) Den kannst du dir auch sicher leisten.

  9. Zu spät, ich habe gerade heute den letzten Papier- und Geldkram erledigt. So Gott (und die Zulassungsstelle) will, hole ich mein neues Gefährt morgen vormittag ab. Ich werde berichten..

  10. Was soll denn die Zulassungsstelle dagegen haben?

    Hol dir nen Honda Civic. Der meckert nicht mal wenn man in 10 Jahren und 170.000 km nur einen Ölwechsel macht … verliert ja auch nie Öl … ;-)

  11. Naja, vielleicht ist voll aufm Amt, die EDV fällt aus – wer weiß?

    Öl-WECHSEL macht man übrigens nicht um Öl aufzufüllen. Neben der Schmierung erfüllt das Öl auch die Aufgabe bestimmte bei der Verbrennung entstehenden Schadstoffe aufzunehmen und zu binden. Ich meine mich zu erinnern, dass so ein Motorenöl gerne zu 30% aus Additiven besteht (meist aus dem Hause BASF). Und die Sättigung ist natürlich begrenzt und das Öl selbst altert auch, die spezifischen Eigenschaften ändern sich demnach mit der Zeit – und zwar nicht zum guten ;)

  12. deshalb ja auch mein Smiley. Mein neues AUto werd ich dann aber immer schön pflegen :)

  13. Pingback: Mein Neuer: Citroen C4 Coupé 1.6 16V VTR - Mein Leben und ich - Alexander Langer

Kommentare sind geschlossen.