OpenCL 1.0 ist fertig

Keine 3 Wochen nach der ersten Vorstellung des OpenCL (Open Computing Language) Standards hat die Khronos Gruppe nun Version 1.0 der Spezifikation offiziell verabschiedet. Entwickelt und verabschiedet wurde der Standard von den Firmen 3DLABS, Activision Blizzard, AMD, Apple, ARM, Barco, Broadcom, Codeplay, Electronic Arts, Ericsson, Freescale, HI, IBM, Intel Corporation, Imagination Technologies, Kestrel Institute, Motorola, Movidia, Nokia, NVIDIA, QNX, RapidMind, Samsung, Seaweed, TAKUMI, Texas Instruments und der Umeå Universität.

Erste Implementierungen werden noch im Jahr 2009 erwartet und sind u.a. als Bestandteil von Apples nächster Version 10.6 des Betriebssystems Mac OS X, Beiname Snow Leopard, angekündigt.

OpenCL beinhaltet eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, die sowohl auf Hauptprozessoren (CPUs), Grafikprozessoren (GPUs), aber auch auf digitalen Signalprozessoren (DSPs) lauffähig sein wird. Entwicklern stellt sie einen, dem Sprachstandard C99 angelehnten, Dialektder Programmiersprache C zur Verfügung, der um Fähigkeiten zur Parallelisierung erweitert wurde. Schnittstellen stehen für numerische Aufgaben ebenso zur Verfügung, wie zur Anbindung an OpenGL und OpenGL ES, zur Verwendung etwa in Computerspielen und Visualisierungsanwendungen.

Die beiden führenden Hersteller für Grafikprozessoren AMD / ATI und NVIDIA gaben bereits bekannt ihre Entwicklungsumgebungen Stream und CUDA zeitnah mit OpenCL Unterstützung ausstatten zu wollen.