Quarantäne – keiner schaut zu

Das Remake des spanischen Horror Films [REC] tut sich sichtlich schwer. Wie Blairwitch.de berichtet, schauten am ersten Wochenende nur 20.000 Besucher auf die lediglich 87 im Verleih befindlichen Filmrollen. Selbst das Original, das vergangenes Jahr anlief, konnte mit 110 Kopien an den Start gehen.

Nun, ich fand die Trailer zu Quarantäne immer ganz interessant. Vor Kurzem jedoch machte ich den Fehler mir eines Samstags ein paar DVDs zu kaufen, die beinahe allesamt Totalausfälle waren. Darunter auch das Original [REC].

Die Story ist schnell erzählt: Journalistin Angela Vidal und ihr Kameramann drehen für einen Reality-Serie und begleiten dazu allerlei arbeitendes Volk in der Nacht. Diesmal langweilt sie sich unmotiviert auf einer Feuerwache, als ein Notruf einkommt. Sie kommen in ein Mehrfamilienhaus, wo Schreie aus der Wohnung einer alten Frau kommen. Die Alte ist ein fetter Zombie und geht sofort auf alle los. Ehe sich die Leute verseheen, sind die ersten tot oder infiziert, während draußen die Gesundheitsbehörde das Gebäude hermetisch abriegelt – die Bewohner, das Kamerateam, der Polizist und der überlebende Feuerwehrmann sind eingeschlossen mit einer wachsenden Zahl von Zombies.

Frau Vidal schafft es den ganzen Film über völlig beknackt bei den interessantesten Momenten mit ihrem Kameramann zu sprechen und ständig zwischen Objekt und Objektiv zu stehen. Im Ernstfall würde kein Produzent die Frau länger als 5 Minuten vor die Kamera stellen, denn die Olle killt noch jede Story.

Da das unheimlich nervt und so recht keine Spannung aufkommen will, weil die Charaktere nunmal übel sind, ist der Film einfach Schund. Und wer meint direkt im Anschluss an den Release eines Schundfilms diesen erneut drehen zu müssen, kann wohl auch nur Schund abliefern.

Vllt. hole ich mir Quarantäne auf DVD. Im Kino kann ich ihn eh nicht sehen, denn weder hier in Iserlohn, noch in Hagen hatte man das Pech eine der 87 Kopien zu bekommen.

Kommentare (2)

  1. Schade eigentlich. Wollte den Film unbedingt in Kino schauen da mir der Trailer gut gefallen hatte. Aber scheinbar lief der Film nur ganz kurz im Kino.

    Wenn ich das so lese, habe wohl nix verpasst ;-)

  2. Aus dem Ansatz kann man sicher was machen, aber ich glaube nicht, dass man das auch getan hat. Ich vermute, es ist lediglich eine 1:1 Kopie, also lediglich ne Gelegenheit für Produzenten, etc. Geld zu verdienen. Der Zuschauer dürfte dabei auf der Strecke bleiben.

Kommentare sind geschlossen.