DDOS Attacken legen Millionen Websites lahm – auch diese

Es fing damit an, dass ich heute Morgen partout nicht auf einige Websites kam. Zeitgleich gab es Fehler beim Check meiner E-Mail Postfächer. Als ich versuchte per SSH auf diverse Root-Server zu kommen sah ich dann, dass die Domainnamen nicht aufgelöst wurden.

Auf der Suche nach der Ursache meiner DNS Probleme checkte ich die Einstellung meiner Netzwerkverbindung, verdächtigte den DSL WLAN Router der Telekom hier im Büro und schlussendlich die Nameserver von T-Online. Doch weit gefehlt.

Einer Eingebung folgend versuchte ich in das Webinterface meines Schlundtech Accounts zu kommen. Schlundtech gehört zu InternetX, einer Tochter von United Domains, zu denen auch 1&1 gehört. InternetX wiederum erledigt für alle UI Unternehmen den Nameserver-Kram. Daher gabs wohl auch Probleme, als ich über meinen Google-Mail Account versuchte etwas an einen Account bei 1&1 zu schicken.

Bei Schlundtech hoste ich seit Jahren meine Domains und die unserer Kunden, bzw. diese hosten dort ihre eigenen Domains. Insgesamt lagern 2.3 Millionene Domains von 18.000 Resellern bei InternetX. Doch ich kam nichtmal auf die Seite von Schlundtech.

Da eine Suche im Netz irgendwie nichts brachte – vermutlich war das Thema selbst für Googles Suche zu aktuell – startete ich einen Thread im Hetzner Forum. Zuvor hatte ich noch versucht bei Schlundtech anzurufen, aber dort war dauerbesetzt. Im Forum trudelten schnell Antorten anderer Betroffener ein und dann kamen auch News auf Golem und Heise, nach denen die Dienste der Nameserver wegen DDOS Attacken gestört waren.

Jetzt, da ich dies schreibe, gehts gerade wieder. Langsam trudeln die ersten Mails wieder ein. Das Telefon blieb erstaunlich still, lediglich drei diesbezügliche Anrufe bekam ich. Zum Glück lauschen nicht alle direkt an den Nameservern, die in den DNS Einträgen festgelegt sind und die NS der Provider hängen etwas hinterher, Router und interne Server cachen DNS Abfragen.. das entzerrt doch ordentlich. Außerdem ist Freitag, da ist alles oft nur halb so wild….