Warum hocken die ganz fetten Spinnen immer in der Badewanne?

Wenn ich morgens die Wohnung verlasse, öffne ich meist die Fenster, zumindest im Schlafzimmer, im Wohnzimmer und meist auch im Bad, oft in der Küche und im Arbeitszimmer sowieso. Mit der frischen Luft finden so auch ganz natürlich ab und an mal vielbeinige Besucher den Weg hinein…

Bei mir im 2. Stock kommt das zum Glück selten vor. Selbst Fliegen, Bienen, Wespen, oder gar Mücken sind extrem selten bei mir zu Gast. Ihre achtbeinigen und daher nicht insektoiden Verwandten finden dagegen schon eher mal den Weg hinein und auch das ist schon selten. Dann habe ich eben irgendwo entweder so eine ganz kleine Spinne oben in der Ecke des Raumes hocken, oder aber so eine große mit langen dürren Beinen. So rund einmal im Jahr aber passiert etwas seltsames…

Geschätzt etwa einmal im Jahr verläuft sich ein saftiger Brummer in meine vier Wände. Ich mag derartige Überraschungen gar nicht, denn Spinnen sind mir ein Graus (wenn auch ein interessanter). Es sind dann solche Dinger, die im Normalzustand mit Beinen recht groß sind und eine eher gestreckte Figur haben. Was eigenartige ist ist, dass ich sie immer und ausschließlich in meiner Badewanne begrüßen kann. Warum kommen sie nur zum Badezimmerfenster herein? Warum sitzen sie nicht irgendwo in einer Ecke, an der Wand, im Schrank oder sonstwo, sondern immer mitten in der Badewanne? Ich finde das schon höchst eigenartig.

Gerade war es wieder soweit. Nach 0 Uhr komme ich ins Bad und pinkle. Beim Händewaschen fällt mein Blick auf einen Schatten in der Wanne. Die dicke Tekla grinst mich frech an. Ihre 5cm hat sie ganz locker, wenn nicht etwas mehr. Ich habe eben mal gesucht und den Fotos nach zu urteilen würde ich sagen, es könnte eine Mauerwinkelspinne sein. Eindeutig kann ich es nun nicht mehr sagen, denn sie schwimmt jetzt – hoffentlich Etagen tiefer – im Ausguss. Das possierliche Tierchen hatte seine liebe Mühe vom Wasserstrahl durch die Öffnung des Ausgusses gequetscht zu werden. Ich hoffe das gilt auch in Gegenrichtung..

Vorher habe ich noch einen Schnappschuss gemacht. Da ich kein Fotomensch bin, muss ein doofes Handyfoto reichen:

Spinne in der Badewanne

Was nach dieser Trinkwasserverschwendung bleibt, ist die Frage: Warum hocken die ganz fetten Spinnen immer in der Badewanne?

Kommentare (6)

  1. Wenn Sie wenigstens in der Badewanne wären.
    Bei uns im Altbau kommen die durch jede Pore. Da begrüßt dich auch schon mal eine, die quer durch dein Wohnzimmer läuft.
    Schaut man gerade einen spannenden Film und die Freundin schreit, glaubt man an einen Mann mit Messer in der eigenen Wohnung. Aber es ist dann doch nur eine Spinne…
    Tuppadose druf, Papier drunter, aussetzen fertig.

  2. So gesehen sind meine Spinnen dankbare, weil dumme Gesellen, da sie sich immer da niederhocken, wo ein kräftiger Wasserstrahl sie in den Canale Grande befördern kann.

    Zur Sicherheit setze ich dann noch den Stopfen drauf. Der Gedanke, dass so ein Biest den Weg zurück finden könnte, würde mich schon beim Einschlafen behindern..

    Schon affig, dass einen so kleine Tiere derart beschäftigen können. Zumal mich alles was fliegt und sticht, absolut kalt lässt. Aber Spinnen.. brr…

  3. Hachja, die leidigen Spinnen.

    Ich mag die Dinger auch nicht, sobald ich eine sehe geht mein Puls in Richtung 200 und mir schnürt es die Kehle zu.

    Das komische daran: Jegliches andere Getier macht mir gar nichts aus. Ich erinnere an eine Draußen-Schlaf-Session an der Elfenbeinküste wo so eine richtig große Schlange auf meinen Schlafsack zukam. Ruhig geblieben, richtig reagiert, Schlange eliminiert, umdrehen, weiterschlafen.

    Aber wenn eine Spinne in meinem Wohnzimmer sitzt könnt ich Amok laufen…
    Mal sehen wann ein Psychologe die Thematik mal begründen wird ;)

    Schöne Grüße,
    Sascha

  4. Mein Brider hat einen Grill-Fetisch und wohnt dazu noch nur eine Straße weiter. Im Sommer bin ich öfter dort zu lecker Männer-Gemüse vom Grill und ordentlichem Männertrunk.

    Ganz normal, dass sich auch gerne viele Wespen blicken lassen. Die stören mich nicht im geringsten, da können die mir im Gesicht rumfliegen, wie sie wollen.

    Fuchsig werde ich dann erst, wenn Leute unkontrolliert anfangen zu schlagen, wedeln und zucken.

    Was Schlangen angeht hatte ich vor vielen Jahren bei einer Ausstellung mal die Gelegenheit eine kleine und eine große Python auf mir rum krebsen zu haben. Sehr interessante Tiere, vor denen ich auch nicht die geringste Angst habe. Bei Giftschlangen oder mir unbekannten Schlangen und Echsen hätte ich soweit auch kein Problem, wenn ich nicht gerade im Outback unterwegs bin.

    Mit Vogelspinnen habe ich gefühlstechznisch auch kein Problem – wenn ich sie im Terrarium sehe. Ich würde mir auch eine mal auf die Hand setzen lassen oder dergleichen. Das hat womöglich etwas damit zu tun, dass diese Tiere stets einen sehr gemächlichen Eindruck vermitteln, auch wenn ich weiß, dass sie ganz anders können, wenn sie wollen.

    Aber die heimischen Exemplare sind recht flink auf viel zu vielen Beinen. Da wird mir ganz anders…

  5. alles gut und schön,aber warum und wie kommen spinnen aus meinem ausguss??

  6. Hab auch grad eine in der Badewanne sitzen, bin deshalb auf das Thema gestoßen. Der Grund warum die immer in der Badewanne sitzen ist, dass sie nicht mehr heraus kommen. Spinnen rutschen an der glatten Fläche ab, weshalb sie dort drin sitzenbleiben müssen. Es wandern bestimmt noch einige mehr dieser Spinnen in deinem Haus herum aber du bemerkst es nicht weil sie nur „kurz durchreisen“ und wieder verschwinden. Aus der Spinnenfalle Badewanne jedoch, gibt es kein entrinnen.

Kommentare sind geschlossen.