Mark Boulton wird Re-Designer von drupal.org

Der bekannte Web-Designer, Typograph, Web-Standards-Aktivist, Sprecher, Blogger und Autor Mark Boulton hat den Zuschlag für das Redesign von drupal.org erhalten. Dies gab die Drupal Association bekannt. Mark selbst wird auf der diesjährigen Drupal Konferenz Drupalcon 2008 in Szeged (Ungarn) am 28. August eine Keynote Präsentation zum Redesign abhalten.

Mit Mark Boulton Design und Drupal finden zwei Koryphäen ihres Fachs zusammen. Während Mark ein weltweit geschätzter und geachteter Designer mit hohen Ansprüchen und klarer Linie ist, ist das freie CMS Drupal gleichfalls geschätzt, geachtet und überaus ambitioniert. Während Drupal seine Vorzüge ganz besonders im Sog Web 2.0 ausspielen kann, ist Mark ein Meister darin, Komplexität aufzulösen und Usern einen leichten Zugang zu ermöglichen, während gleichzeitig mit einem charmanten Design eine Wohlfühlatmosphäre erzeugt wird.

Damit dürften sich die Zeiten einem Ende nähern, in denen ausgerechnet die Website eines Projekts, mit dem Designer und Entwickler auf der ganzen Welt großartige und anspruchsvolle Projekte umsetzen, eher bieder und unübersichtlich daherkommt.

Zu den Arbeiten von Mark Boulton Design gehören u.a. CoolspottersWalesCymru und Noozz. Ich freue mich bereits auf seine Arbeit für die Drupal Association. Endlich wird man anderen einmal Drupal vorstellen können, ohne sich für die Website schämen zu müssen und dass, obwohl doch so viele talentierte und helle Köpfe so exzellente Websites mit Drupal zustande bringen. Nun wird nachgezogen..

Kommentare (6)

  1. Die Drupal Webseite hat die gleichen Probleme wie Drupal selbst. Technisch top, Bedienbarkeit gerade noch ok, das Aussehen geht garnicht. Mehr als von Entwicklern für Entwickler sind die anderen (W)CMS aber leider auch nicht.

    Schönes Wochenende :)

  2. Hallo,

    ist ja schon ein paar Monate her, weiß jemand wann das neue „Drupal.org“ Design „online“ kommen soll ?

    Gute Templates für Drupal gibt es ja leider nicht sehr viele…

    Gruß

  3. Ich verfolge das Vorgehen nicht im Detail, hoffe aber, dass man sich derzeit noch keine Deadline gesetzt hat. Das kann man machen, wenn man das Ziel vor Augen hat. Bis dahin sollten Funktionalität und Design kompromisslos in den Vordergrund gestellt und eben so lange verbessert werden, wie man nunmal braucht.

    Den aktuellen Stand des Redesign-Prozesses kann man aber auf einer eigens von Mark veröffentlichten Website nachverfolgen.

Kommentare sind geschlossen.