Das Drupal Museum – Eintritt frei!

Ein Museum der anderen Art hat Eric Orr, der Mann hinter Organic Site Design, eröffnet. Statt langweiliger verstaubter Exponate zeigt sein Museum Ausstellungsstücke aus den Weiten des Web. Drupalmuseum ist eine Webgalerie und ihre Exponate sind Websites, die mit dem Content Management System Drupal umgesetzt wurden.

Screenshot: DrupalMuseum

Anders als etwa der Showroom des deutschen DrupalCenters beschränkt sich das Drupal Museum aber auf die Darstellung von Screenshots und eine Kommentarfunktion. Informationen zu den jeweils eingesetzten Modulen sind nicht hinterlegbar. Jedem Besucher kann auch ohne Registrierung Drupal-Webseiten seiner Wahl für die Aufnahme in das Museum vorschlagen.

Und das Beste ist: Der Eintritt ist frei!

P.S.:

Sehr nett und grungy ist auch Erics eigene Website, besonders wie er die Themen seines Berufs als Web-Freelancer mit seinen Passionen (Gemüse und Obst anbauen; einen auf Waldschrat machen) im Design kombiniert. Ganz besonders gefällt mir das Hintergrundbild auf seiner About-Seite:

Eric Orr: Der Mann hinter Organic Site Design

Kommentare (2)

  1. Danke für das Schreiben über Drupal Museum! Zukünftig plane ich, mehr Informationen zu addieren, wie, welche Module und eine kurze Beschreibung der Web site benutzt werden, so besuchen wieder bald bitte. Ich entschuldige mich für den schlechten Deutschen.

  2. Hi Eric!

    Your German is far better than most other peoples‘ English. I’m glad to hear you’re planning on extending DM.

    Uhh… just saw you also added a showroom entry on drupalcenter.de ! May I edit it a bit for.. ehm.. you know – those who don’t speak German as well as you and me? ;-)

    I like your portfolio. Keep up the good work!

Kommentare sind geschlossen.