Mozilla Weave – Features und Installation der Google Browser Sync Alternative

Mit Version 0.2 wird das Synchronisations-Plugin für den Webbrowser Mozilla Firefox 3 langsam erwachsen. Mit einiger Verspätung erschien in der vergangenen Nacht die ursprünglich für den 20. Juni geplante Version 0.2. Mozilla Weave ist ein Plugin und Service, um zwischen verschiedenen Firefox 3 Installationen Daten wie Bookmarks, Passwörter, Formulareingaben, Cookies, Browserhistorie und Tabs zu synchronisieren. Damit ersetzt das quelloffene Weave Google Browser Sync, welches für Firefox 3 nicht zur Verfügung steht und dessen Service Google zum Jahresende einstellen wird.

Zur Synchronisation speichert Weave die aktuellen Daten verschlüsselt „in the Cloud“, also dem Internet. Der Benutzer benötigt hierzu einen Weave Account auf den Servern der Mozilla Foundation. Dieser wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Nach Installation des Plugins führt ein Dialog den Benutzer automatisch durch die notwendigen Schritte zur Erstellung.

Da Weave das WebDAV Protokoll benutzt, um die Daten auf de, Server abzulegen, kann man auch ein beliebiges anderes WebDAV Konto benutzen, wie es viele Hoster (z.B. 1&1, 1blu, Strato, Web.de, GMX, …) schon heute zur Verfügung stellen. In dem Fall muss man nur in den Einstellungen zu Weave unter „Advanced“ -> „Server Location“ die URL angeben und unter „Account“, nach Klick auf den Button „Sign In…“ als „Weave ID“ den Benutzernamen und das Passwort im Feld „Password“. Die „Encryption Passphrase“ dient der Verschlüsselung der Daten. Hier sollte man ein möglichst langes Passwort, möglichst mit Groß-/Kleinschreibung und Sonderzeichn benutzen. Damit man es sich merken kann, bietet es sich an, einen Satz – z.B. eine markante Textstelle aus dem eigenen Lieblingslied – zu benutzen. Die notwendigen Zugangsdaten erhält man von seinem Anbieter.

Hier eine kurze Installations-Anleitung zur Einrichtung von Weave unter Benutzung eines eigenen WebDAV Zugangs.

1. Das Weave Plugin installieren. Anschließend startet man den Firefox 3 neu.

2. Es erscheint der Weave Account Creation Dialog. Diesen bricht man ab.

3. Man öffnet die Einstellungen zu Weave über das Menü „Extras“ -> „Weave“ -> „Preferences“

4. Im Tab „Account“ öffnet man den Dialog für die Zugangsdaten per Klick auf den Button „Sign In…“:

Weave Preferences Account Dialog

5. Im Login Dialog gibt man seinen Benutzernamen, das Passwort und die Passphrase ein und bestätigt mit „OK“:

Weave Login Dialog

6. Zurück in den Einstellungen gibt man im Tab „Advanced“ unter „Server Location“ die URL für seinen WebDAV Account ein:

Weave Advanced Server Location

 7. Klickt man unter „Account“ auf „Sign In“und alles funktioniert, hat man es im Grunde geschafft:

Weave Account Signed In

 Nun kann man unter „Data“ angeben, welche Daten synchronisiert werden sollen. Mit „Sync Now“ kann man die Synchronisation manuell anstoßen. Anschließend sichert Weave selbstständig periodisch alle Änderungen, sowie beim Schließen des Browsers. Diese Prozedur wiederholt man allen abzugleichenden Firefox 3 Installationen.

Kommentare (9)

  1. Super Anleitung, aber bei mir funktioniert es nicht. Ich hab mir die logdatei angesehen und festgestellt, dass weave bei den serversettings die manuall eingetragene url zwar akzeptiert, jedoch beim einloggen zusätzlich zwei ordner hinzufügt, weshalb der login natürlich fehlschlägt….
    das habe ich eingetragen https://mediacenter.gmx.net und funktioniert eigentlich im Explorer bestens. Weeve versucht den login aber lt. Logdatei folgendermassen:
    https://mediacenter.gmx.net/user/Benutzername

    Hat jemand ne Idee, wie man das ändern kann?

  2. Die Vorgehensweise von Weave ist korrekt. Es legt selbständig bei der Einrichtung den Ordner user und darin einen Ordner gem. Benutzernamen an. Darin wiederum legt es dann die Datenordner an. So kann man auf einem Server im Grunde so viele Accounts fahren, wie man mag.

    Hast du mal gecheckt, ob Schreibrechte vorhanden sind? Ggf. versuch doch mal die Ordern händisch anzulegen.

  3. Weave hat es ja tatsächlich geschafft ;-) diese Ordner anzulegen…(user/Benutzer)
    Ich glaube der Fehler liegt aber darin, dass weave versucht, sich auf diesem Pfad einzuloggen, anstatt auf dem Hauptverzeichnis! In welcher Datei (wahrscheinlich eine *.js Datei) wird der Login-Pfad denn hinterlegt? Die Ordner selbst anzulegen, hab ich auch schon probiert, funzt aber auch nicht

  4. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein so goßer Fehler in der Programmierung vorliegt. Der wäre schon viel früher aufgefallen und behoben worden.

    Was genau meinst du mit „funzt nicht“? Wenn du mit deinen Daten dort nichts anlegen kannst, kann es Weave natürlich auch nicht. Und wenn Weave es geschafft hat Ordner anzulegen, müssen Login und Schreibberechtigungen ja mal okay gewesen sein..

  5. Sorry, mit „funzt nich“ habe ich mich wirklich etwas unklar ausgedrückt!
    Also, WEBDAV Zugang bei GMX über den Windows Explorer funktioniert bestens, benutze ich seit Jahren.
    Da ich keinen Weave Account habe und z.Zt. dies ja auch nicht möglich ist, dachte ich, diese Alternativemethode sei eine gute Idee. Ich habe im Netz mehrere Berichte über genau dieses Problem gefunden…und eben keine Lösung. Auch habe ich andere WEBDAV Zugänge ausprobiert (z.B. mydisk.se oder bei freenet) immer das gleich Problem. Weave versucht sich nicht auf dem Hauptpfad einzuloggen, sondern eben immer auf …/user/Benutzername

    Wenn ich das testweise genau so in Windows versuche, klappt der Connect auch nicht!

    Gruss

    BlackSpy

  6. Natürlich will Weave auf das Verzeichnis zugreifen. Es muss auch nicht erst ins Stammverzeichnis und sich dann per Verzeichniswechsel durchhangeln. Ähnlich wie in einem Dateisystem kann ich auch direkt in das Zielverzeichnis wechseln. Der Server fragt dann Benutezrdaten ab, gleicht diese ab und gut iss.

    Probier es doch einfach im Browser selbst aus. Da muss es dir ja auch möglich sein, direkt per Deep-Link mit deinen Benutzerdaten in deinen Benutzerordner zu kommen.

  7. habe mir grade die neue Beta Version von Foxmarks installiert (synced auch Passwörter – alles verschlüsselt) und funktioniert einwandfrei!

  8. „Alexander Langer: Natürlich will Weave auf das Verzeichnis zugreifen. Es muss auch nicht erst ins Stammverzeichnis und sich dann per Verzeichniswechsel durchhangeln. Ähnlich wie in einem Dateisystem kann ich auch direkt in das Zielverzeichnis wechseln. Der Server fragt dann Benutezrdaten ab, gleicht diese ab und gut iss.“

    Stimme voll und ganz zu, trotzdem funktioniert es nicht. Folglich muss das Problem woanders liegen…

  9. Problem liegt an der neuen Version:
    hier: Mozilla released Weave 0.2.6 which produces some errors while syncing. It seems that there is an additional call to a file called ‘get.php’ (I have no idea what it does – I didn’t look into it but the developers told me this). This does not seem to affect the syncing process on your server though. To solve these ‘annoying’ messages just create the path “/api/share/” under your “weave” directory and put a “get.php” file in there. So the full path will be
    http://yourdomain.com/weave/api/share/get.php
    This seems to eliminate the problems. Now to set this files you need to access the WebDAV directory. If you are a Mac OS 10.3+ user use the guide here, if you are a Windows XP or even a Vista user use the guide here. Happy hacking!

Kommentare sind geschlossen.