Eishockey WM: Haben wir das Viertelfinale verspielt?

Was war das gestern für ein Tag für das Deutsche Eishockey!? Der „Fall Busch“ zieht weiter seine Kreise und nun hat sich auch noch die Politik zu Wort gemeldet und die Sportförderung des DEB (Deutscher Eishockey Bund) in Höhe von €600.000 p.a. gestoppt und prüft gleichzeitig evtl. Rückforderungsansprüche. Ich frage mich, ob man auch die Förderungen für den Radsport gestoppt hat, nachdem diverse deutsche Radrenner des Dopings überführt wurden – während der Berliner Busch negativ getestet wurde.

Dann fiel dem DEB auf, dass man im Falle von Ingolstadts Verteidiger Jason Holland wohl gepennt hat. Holland stand zuletzt 1996 im Kader der kanadischen U20, mit der er Weltmeister wurde. Laut Statuten der IIHF muss er – deutsche Staatsangehörigkeit hin oder her – wenigstens 4 Jahre für einen deutschen Klub gespielt haben, um eine Spielberechtigung im DEB-Dress zu erlangen. Jedoch hat er bisher nur 3 Jahre zusammen. Nachdem dem DEB der Fehler auffiel, meldete man dies an die IIHF und die Turnierleitung, denen es bei der Lizensierung auch nicht aufgefallen war.

Konsequenz wäre normalerweise gewesen, dass wir am sog. „grünen Tisch“ alle bislang erzielten Punkte bei der WM in Spielen, wo Jason Holland mitgespielt hat, aberkannt bekommen hätten. Stattdessen entschied man sich aber aufgrund der Umstände (Fehler auch bei Turnierleitung/Verband, etc.), die Wertung des Sieges gegen die Slowakei aufrecht zu erhalten. Da atmete man als Fan erstmal tief durch…

Ohne Holland ging es nun ins Spiel gegen Norwegen, wo man zwischenzeitlich nach Toren durch Marco Sturm (Boston Bruins, NHL) und Philip Gogulla (Kölner Haie) mit 2:0 führte. Der Underdog aus dem Norden präsentierte sich kampfstark, diszipliniert und deutlich williger als die Deutschen. Da die Slowakei zuvor gegen Finnland verloren hatte, war man eh schon sicher in der Zwischenrunde, doch mit einem Punkt gegen Norwegen wäre Norwegen in die Relegation gegangen und man hätte die drei Puntke aus dem Spiel gegen die Slowaken mit in die Zwischenrunde genommen. Stattdessen ließ man sich von den Wikingern die Butter vom Brot nehmen. Rund 5 Minuten vor Schluss erzielten sie, nach einer deutlichen Fehlentscheidung (eine Spielverzögerung lag nicht vor, da ein Norweger die Scheibe in die Ränge beförderte) des seltsam pfeifenden Schiedsrichter-Duos, den 3:2 Siegtreffer aus Sicht der Norweger. Damit zieht Norwegen in die Zwischenrunde ein und nimmt alle 4 Punkte (einen aus der Niederlage nach Verlängerung gegen Finnland) mit, während wir mit 0 Punkten einziehen.

Nun müssen die Deutschen wenigstens 4 Punkte in den drei Partien gegen die USA (heute Nacht um 01:10 live im DSF), Kanada (Samstag 21:25 Uhr live im DSF) und Lettland (Montag Nacht 01:10 Uhr live im DSF) holen und noch zudem auf Schützenhilfe hoffen, so dass Norwegen und Lettland nicht am Ende punktbesser dastehen, um ins Viertelfinale einziehen zu können.

Kommentare (4)

  1. Das wird sich wohl leider nicht ausgehen, es ist einfach die denkbar ungünstigste Konstellation eingetreten – abgesehen natürlich davon, dass wir evtl. auch in der Relegation hätten spielen können. Finnland sei in diesem denkwürdig spannenden Spiel gegen die Slowakei dank!

    Mal sehen, wie die Jungs heute als Underdog gegen die USA eingestellt sind.

    Gruss, JJ.

  2. Hallo,

    kurzes Update nach dem Spiel Kanada gegen Norwegen (2:1):

    Jetzt kann – glaube ich – jeder verstehen, warum wir gegen diese Normannen verloren haben, oder?

    Ich leider auch!

  3. Ich konnte es leider nicht sehen, weil ich damit beschäftigt war mein Notebook nach der Installation von Windows XP Service Pack 3 wieder ans Laufen zu bekommen ;)

  4. Schade,heut ist das Viertelfinale in dem wir hätten stehen sollen,müssen,wie auch immer,dann kann ich mich halt noch was ärgern und hoffen das es nächstes Jahr dann endlich klappt,hätte heute ganz anders ausgesehen gegen Kanada als vor ein paar Tagen,aber hätte der Hund nicht…..!

Kommentare sind geschlossen.