Google Analytics: Captcha from Hell

Ein Kunde mailte uns heute an, wie er denn seine Webstatistiken einsehen könne. Mit dem Start seiner Website haben wir diese seinerzeit auch bei Google Analytics angemeldet. Flugs richtet ich ein, dass er von nun an wöchentlich automatisch eine Mail mit einem PDF erhält, welche die Statistiken erhält. Zudem wollte ich ihm die tagesaktuellen Statistiken zumailen. Um diese zu verschicken muss man ein Captcha lesen und den Text in ein Eingabefeld des Formulars eintippen.

Das hätte so schön einfach sein können, wenn das verflixte Ding denn auch nur halbwegs leserlich gewesen wäre! So saßen zwei herbeigeeilte Kollegen und ich vor meinem Rechner und fachsimpelten, was denn da nun drinstehen könnte. Als wir uns auf eine Version geeinigt hatten, gab ich sie ein und griff natürlich voll ins Klo!

Google Analytics Captcha

Eigentlich soll ein Captcha dazu dienen Formulare gegen Bots zu sichern, so dass wirklich nur Menschen diese Formulare ausfüllen und abschicken können. Keine Ahnung ob Google es nun etwas zu gut meint, nachdem diese Woche herauskam, dass die ersten Bots bereits in der Lage sind das Google Mail Captcha auszulesen, um dort Mail-Accounts zum spammen anzulegen.

Kommentare (5)

Kommentare sind geschlossen.