WordPress Import in Drupal

Als ich heute Morgen schaute, welche Module sich zuletzt bei Drupal geändert haben bzw. neu hinzugekommen sind, entdeckte ich das brandneue WordPress Import Modul für Drupal 5. Derzeit ist es noch in der Entwicklung, aber ich wollte es mir mal vorab in einer lokalen frischen Drupal-Installation anschauen. Als Testdaten verwendete ich die dieses Weblogs (derzeit noch powered by WordPress).

Kurzer Erfahrungsbericht

  • lokal mal flott ein Drupal 5.7 angestöpselt
  • Clean URLs aktiviert
  • das Blog Modul aktiviert
  • WordPress Import Modul aktiviert
  • in meinem WordPress Weblog die wp-admin/export.php aufgerufen und die erhaltene XML-Datei abgespeichert
  • in Drupal admin/content/wordpress_import aufgerufen und die XML Datei lokal ausgewählt
  • nun kann man für die in WordPress vorhandenen User auswählen ob und auf welchen User in Drupal die Einträge umgeschrieben werden sollen
  • weiterhin kann man auswählen ob die Blog Posts in Einträge vom Typ Blog oder Post importiert werden sollen (Seiten werden automatisch auf den Typ Page gemappt)
  • als letzte Option kann man anhaken, ob Pfad Aliase erzeugt werden sollen; in dem Fall wird versucht die Aliase aus WordPress zu übernehmen

Nach dem abschließenden Druck auf den Button war dann alles fertig. Alle Posts waren fertig importiert. Datum, Uhrzeit, etc. wurden korrekt übernommen. Nicht geändert werden beim Import Links in den Posts, d.h. wenn man wirklich umbaut, muss man entweder den alten Ordner wp-admin/uploads (worin z.B. die hochgeladenen Bilder stecken) komplett behalten, oder später mittels .htaccess und mod_rewrite in Drupals Files Verzeichnis umleiten, oder per SQL ein Batch-Update der Einträge durchführen. Für die importierten Seiten muss man noch Einträge im Menü generieren und das wars dann auch schon mit manueller Nachpflege.

Etwas doof mag es sein, dass Kategorien und Tags aus WordPress zusammengefasst werden. Das hat aber wohl auch damit zu tun, dass Tags nachträglich mit Version 2.3 Einzug in WP hielten und technisch gesehen nichts anderes als WP-Kategorien sind.

Screenshot nach Import von WordPress in Drupal

Jedenfalls verlief der erste Schnelltest vielversprechend ohne Probleme durch und so kann ich meine Überlegung auf Drupal umzustellen dann doch in der nächsten Zeit wieder aufgreifen.

Kommentare (8)

  1. Ok, das Modul kannte ich noch nicht, hatte mir schon mit einem Progger gedanken gemacht wie man am besten aus einem Worpressblog die Artikel in Drupal umtragen kann, werd ich mal probieren ob es einfach geht – wäre natürlich Klasse !

    Gruß

  2. hat Jemand Erfahrung mit Dupral 6 und WordPress Import?
    würde gern von WordPress auf Dupral wechseln, aufgrund der doch größeren Möglichkeiten und Benutzerverwaltung

    und ja ich weiß der Eintrag ist schon älter, frag mich nur ob auch die Kommentare mitgenommen werden.
    Aber wahrscheinlich probieren geht über studieren, wäre zu schön wenns klappt ;)

    aber in Dupral 5 klappts ja schon gut

  3. Ich habs seither nicht nochmal ausprobiert. Kommentare werden aber soweit ich weiß übernommen – wäre ja sonst relativ witzlos ;)

  4. bei Drupal 6 scheints noch in den Kinderschuhen zu stecken
    schade, muss ich mich doch mal genauer einlesen
    naja, witzlos nicht, nur nicht sehr effizient ;)

  5. Hallo und Danke für den Tipp, ich will umsteigen auf Drupal und habe mir gerade die Version 5.6 installiert, werde das gleich mal aausprobieren mit dem Import, wäre Klasse wenn es funktioniert. :-)

  6. 5.6? 5 ist eh schon nicht mehr aktuell, aber 5.6 ist gleich mal 13 Patches hinter dem Stand der Dinge. Tu dir selbst den Gefallen und starte gleich mit der aktuellen 6.13.

  7. Ein Freund hat mir deinen Blog gerade empfohlen und dann hatte ich gedacht schaue ich doch einmal vorbei. Und ich muss sagen er gefaellt mir richtig gut, ich glaube er koennte zu einen meiner Stammblogs werden. Echt ein Interessanter Post und ich hoffe da bekomme ich noch mehr von zu Lesen.

Kommentare sind geschlossen.