St. Louis Blues haben keine Lobby

St. Louis ist nicht die tollste oder schönste Stadt der Welt, nichtmal der USA, aber auch ohne siebenstellige Einwohnerzahl ist es eine echte amerikanische Sportstadt mit einem erfolgreichen Team in der NFL (die Rams, Superbowl-Gewinner 1999), einem traditionsreichen Baseball Team in der MLB (die Cardinals, über 100 Jahre alt) und einer 40jährigen NHL Geschichte mit den Blues. Gerade letztere scheint einigen nicht zu passen und so geschah es, dass selbst Ted Montgomery, Sportreporter für die Online-Ausgabe von USA Today, in seinen Vorsätzen für alle NHL Teams für das neue Jahr die NHL kurzerhand von 30 auf 29 Teams reduzierte und dabei ausgerechnet die Blues außen vor ließ.

USA Today: Eine NHL ohne St. Louis
Eine NHL ohne St. Louis :-(

„Kann ja mal passieren.“, mag man sich denken, wenn er in demselben Artikel nicht auch noch ausgerchnet den Red Wings ein paar Zeilen mehr gewidmet hätte. Dazu muss man wissen, dass die Detroit Red Wings, so wie auch die Chicago Blackhawks gewissermaßen die Erzlokalrivalen der Blues sind.

Fi, fa und fo! Ich rieche eine Verschwörung!

Kommentare (2)

  1. Und da sind sie:

    St. Louis resolves to keep building upon the good young nucleus they currently have in place, and take solace in the knowledge that they’ll be a perennial playoff contender starting next year.

  2. Na siehste, man muss nur mal ordentlich Randale machen und schon gehts! ;)

    Ach übrigens: Blues Top Hockey’s Future Rankings (Link gelöscht, da Seite nicht mehr vorhanden)

Kommentare sind geschlossen.