Auf CD: The Fratellis – Costello Music

Manche Sachen brauchen irgendwie länger, bis sie bei mir ankommen. Außerdem bin ich gar nicht so einer der gerne ganze Alben mit Gute-Laune-Musik hört. Der Bandname hört sich nach italienischer Artistentruppe an und täuscht darüber hinweg, dass die Fratellis aus dem kalt-grauen Glasgow kommen.

Ich schätze, zumindest „Flathead“ dürfte aus Apples iPod-Werbung bekannt sein und „Henrietta“ und „Chelsea Dagger“ habe ich so oft im Radio gehört, dass ich – mal wieder – nicht anders konnte als das Album zu kaufen.

Was war doch gleich die letzte lustige Scheibe, die ich mir zugelegt habe? Hm.. Das dürfte wohl „II“ von den „Presidents of the United States of America“ gewesen sein und das war gleich wann? Vor 10 Jahren? Dann wurde es wohl höchste Zeit.

„Costello Music“ macht gute Laune und das in einer Tour. Es ist rockig, mitunter etwas ruhiger und melodiöser und ich würde sagen durchgängig von Ska-Einflüssen durchzogen. Vielleicht treten die Fratellis das Erbe von Madness an, ohne ganz so banal daher zu kommen.

Nun ist Winter. Die Umstellung auf die Winterzeit ist vollzogen. Die Kälte kriecht einen in die Eingeweide und das es nie so richtig hell wird und die Tage kürzer werden hat Folgen – derzeit ist das Album nicht in meiner Rotation. Aber seine Zeit wird wiederkommen…

Kommentare (2)

  1. Gar nicht wahr! Glaub mal nicht, anderen würden sich derartige Gedanken nciht auch aufdrängen, wenn sie sich die Frage stellen „WTF???“.. :P

Kommentare sind geschlossen.