Mehrere Rechner, ein Firefox – mit Google Browser Sync

Ich stolpere gerade über den Artikel „Google Browser Sync extension clones Firefox settings“ auf Linux.com und muss in den Lobgesang mit einstimmen. Was dem Hardcore-Datenschützer und -Verschwörungstheoretiker ein Graus sein mag, ist im Alltag ein sehr nützlicher Service von Google.

Die Situation

Du hast einen Rechner auf der Arbeit, einen daheim, vielleicht noch ein weiteres Notebook, oder aber du benutzt diverse Betriebssysteme und ärgerst dich jedes Mal aufs Neue, wenn du in System B nicht mehr weißt, wie der Link der tollen Website war, die du heute Mittag mit Maschine A besucht und geboorkmarkt hast? Oder hast du dich gestern daheim für einen Online-Service angemeldet und nun sitzt du mit dem Notebook bei der Freundin und hast die doofen Zugangsdaten nicht im Kopf, die du daheim deinen Browser hast speichern lassen…

Die Lösung

Wenn du nicht bereits ein Die-Hard-Firefox-User bist, ist nun die Zeit gekommen einer zu werden. Mit Browser Sync bietet Google ein Firefox-Plugin, das außer Themes und Plugins nämtliche benutzerspezifischen Daten zwischen verschiedenen Firefox-Installationen synchronisiert. Dazu gehören die Bookmarks ebenso wie Cookies, Passwörter, Verlauf, geöffnete Websites (Tabs und Fenster), …

Beendet man Firefox, überträgt das Plugin veränderte Daten online in das eigene Google Browser Sync Profil. Wird Firefox gestartet, überprüft es die Aktualität der lokalen Daten im Vergleich zu den online gespeicherten und stellt den zuletzt abgespeicherten Zustand des Browsers her. Alles was es dazu braucht ist ein kostenloser Google Account.

Meine Erfahrung

Wenn es das Plugin nicht schon gäbe, müsste es ganz dringend erfunden werden! Ich benutze es auf der Arbeit (Windows Vista) und daheim / auf meinem Notebook (Windows XP, Ubuntu). Schön wäre es, würde es auch die installierten Plugins synchronisieren, in der Praxis ist es aber mitunter so, dass nicht alle Plugins unter jedem Betriebssystem laufen, von daher hat man sich diesen Aufwand bei Google gespart.
Ich setze das Plugin nun seit einem Monat ein, bin hochzufrieden und könnte mich lediglich in den Arsch beißen, dass ich es nicht schon viel früher für mich entdeckt habe.

Sicherheitshinweis

Wie eingangs erwähnt werden Datenschützer und Freunde von Verschwörungstheorien nun die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Zum einen sollte man Zugansdaten nicht im Browser speichern, zum anderen bereitet es vielen Magengrimmen all die Daten ausgerechnet bei Datenkrake Google online zu hinterlegen. Zwar kann man optional die Daten verschlüsselt auf Googles Server speichern, aber da Google auch das Passwort für die Verschlüsselung kennt, kann das weniger vertrauensvolle Zeitgenossen kaum beruhigen.

Über dererlei Konsequenzen – und seien sie auch noch so theoretisch – sollte man sich vorher Gedanken machen.

Mein Wunsch

Solch ein Plugin wäre auch echt knorke um Adressbücher zwischen verschiedenen Thunderbird-Installationen (auch von verschiedenen Leuten) auszutauschen, ohne irgendwo gleich einen LDAP-Server aufzusetzen… Damit ließe sich recht einfach ein gemeinsames Adressbuch pflegen. Gerade für locker verteilte Teams eine Arbeitserleichterung gegenüber dem händischen Import/Export von Adressbüchern.

Kommentare (4)

  1. Passwörter online speichern? Und auch noch bei google?
    Da mach ich das lieber von Hand, z.B. mit mozBackUp.
    Kann man auswählen, was alles im Backup mit drin sein soll?

  2. Pingback: Google stellt Browser Sync ein :( - Alexander Langer

  3. Pingback: Der Juli 2008 - Alexander Langer

Kommentare sind geschlossen.