Waking up the Neighbours

„Waking up the Neighbours“ ist, wenn ich nicht schon ganz verkalkt bin, das Debut-Album von Bryan Adams gewesen (mit „Summer of ’69“ und so). Gestern Abend und Nacht wäre es aber auch eine prima Überschrift für eine Beschreibung dessen gewesen, was sich in meiner Bude so tat.

Um 21 Uhr begann die Live-Übertragung von Spiel 5 im NHL Conference Finale der Detroit Red Wings gegen die Anaheim Ducks. Stand der Serie vor der Partie: 2:2. Auf wessen Seite ich stehe dürfte klar sein, denn einem Blues-Fan ist es eh verboten zu den Red Wings zu halten. Ich kann die jungs in Rot auch echt nicht mehr sehen. Einzig übrig gebliebener Sympathiepunkt für mich ist Chris Chelios, weil ich den total klasse finde (schon zu seinen Blackhawks-Zeiten, aber das darf ich auch nicht laut sagen..).

Dagegen hatte ich mit den Anaheim Ducks nie viel am Hut, doch finde ich Scott Niedermayer einfach nur porno, auch wenn seine Paul-Coffey-Gedenk-Soli selten geworden sind und Chris Pronger, dessen Blues-Trikot ich seit Jahren mein Eigen nenne, bin ich noch immer zugetan. So galt es für mich also die Daumen für die Ducks (quack-quack) zu drücken.

Doch es kam natürlich zunächst anders. Die Red Wings deckten die Ducks ordentlich mit Schüssen ein und den Spielanteilen nach war die 1:0 Führung verdient – leider. Torschütze war natürlich wieder jemand aus der Schweden-Connection. Überhaupt sollten die Red Wings eher in blau-gelb auflaufen, beherbergen sie doch ne halbe schwedische Auswahl-Mannschaft. Während des Spiels hing im ICQ noch mit Franky ab und hoffte auf den Ausgleich durch Scott Niedermayer. Kurz vor knapp wurde der Goalie rausgenommen und Detroit scheiterte knapp am leeren Gehäuse, als „Nieds“ das Ding zum Ausgleich einnetzte! :D

Mein Schrei dürfte im Umkreis von 5 km alle aufgeweckt haben…

In Overtime (gnädigerweise gleich in der ersten) war es dann Teemu Selänne, der mich erneut zum Urschrei animierte. Dmüsste auch noch in Detroit zu hören gewesen sein… :D

Wenigstens konnte ich so gut und seelig schlafen, auch wenn der zweite Teil meiner Prognose (Chris Pronger macht das 2:1 von der blauen Linie) nicht ganz stimmte…

Kommentar (1)

  1. Der Cup gehört nach Canada und NICHT in die USA – und schon GARNICHT nach Kalifornien!

    GO SEEEENS!

Kommentare sind geschlossen.