Naher erdähnlicher Planet entdeckt

Die Frage ob wir allein im Universum sind, hat die Menschen seit jeher bewegt. Mit modernen Observationsmethoden ist es Astronomen bisher gelungen über 200 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu entdecken. Die meisten von ihnen sind Gasriesen, oft größer als Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems.

Wie die ESO berichtet gelang es nun europäischen Astronomen mit dem 3.6 Meter Teleskop in La Silla, Chile einen nahen erdähnlichen Planeten auszumachen. In der für kosmischen Maßstäbe sehr geringen Distanz von 20.5 Lichtjahren umkreist dieser den Stern Gliese 581 im Sternbild Waage. Gliese 581 c, so der Name des Planeten, umkreist seinen Stern in 13 Tagen und ist ihm 14mal näher als die Erde der Sonne (0.073 AE). Da der Stern aber ein roter Zwergstern und als solcher recht kühl ist (1/3 der Masse unserer Sonne, etwa 1/50stel ihrer Leuchtkraft), liegt der Planet dennoch in dem Bereich, den Forscher als geeignet erachten Leben wie wir es kennen hervor zu bringen.

Gliese 581 c ist nach aktuellem Stand der Erkenntnis 5mal so schwer wie die Erde und hat den eineinhalbfachen Radius. Die mittlere Oberflächentemperatur soll zwischen 0 und 40 Grad Celsius liegen, also mehr als geeignet um Wasser in flüssiger Form hervorzubringen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Planet entweder mit Ozeanen aus Wasser bedeckt ist, oder aber eine felsige Oberfläche hat; so jedenfalls die Ergebnisse aus den Vorhersagen derzeit gängiger Modelle.

Gliese 581 c ist schon der dritte Planet, der in dem System entdeckt wurde. Bereits 2005 fand man einen Planeten von der Statur Neptuns mit 15facher Erdmasse. Gliese 581 b umkreist seinen Stern in 5.4 Tagen (0.041 AE). Hinweisen auf einen weiteren Planeten folgend fand man im Anschluss Gliese 581 d mit 8facher Masse der Erde, der Gl 581 in 84 Tagen umkreist (0.25 AE). Dabei verdichteten sich auch die Hinweise auf einen dritten Begleiter, der nun erfolgreich aufgespürt werden konnte.