Keine Angst vor WordPress 2.1 [Upd.]

WordPress 2.1 ist erschienen und mit diesem ersten größeren Update misten die Entwickler ein gleich ein wenig aus. U.a. wurden veraltete Teile der API entfernt und vorausgesetzt wird mindestens eine MySQL Installation ab Version 4 (zuvor 3.23). Während die Änderungen der API diverse ältere oder nicht ganz sauber programmierte Plugins zur Verweigerung der Dienste bringen kann, will durch die Überarbeitung der Datenbankabfragen (für die man MySQL ab Version 4 benötigt) mehr Geschwindigkeit rausholen.

Da WP 2.1 nicht mal einen Tag nach der Erstinstallation meines englischen Weblogs erschien, konnte ich dort das Update gefahrlos einmal durchtesten, zumal ich das englische Blog auch mit der originalen englischen Version von WordPress fahre und nicht erst auf die deutsche Lokalisierung warten muss. Vor dem Upgrade hatte ich bereits alle in meinem deutschen Weblog benutzten Plugins und das Theme installiert und schuf so mit der Tatsache, dass beide Installationen auf demselben Server laufen, gleiche Voraussetzungen.

Kurzum: Alles lief absolut problemlos. Plugins deaktivieren, neue Version per FTP über die alte kopieren, update.php aufrufen, Plugins wieder aktivieren – fertig!

Entsprechend dieser Erfahrung erwarte für die deutsche Version gleichermaßen keine Probleme. Hier die Liste der von mir derzeit aktiven Plugins im englischen Blog:

  • Follow URL
  • Google (XML) Sitemaps
  • Log 404
  • Random Quotes
  • Similar Posts
  • Spam Karma 2

Update: Mittlerweile hat auch dieses Weblog das Update auf WP 2.1 hinter sich und wie vermutet läuft alles reibungslos.