Meine Iris stirbt

Meine Iris IndigoSie war mein Traum, sie war der Inbegriff der Coolness, teils ist sie heutigen Rechnern noch weit überlegen – die SGI Iris Indigo. Ich muss gestehen, ich habe meine eigene Indigo die letzten Monate sträflich vernachlässigt. Heute Abend wollte ich sie wieder in Betrieb nehmen, doch die alte Dame zierte sich. Nach der viel zu lauten Begrüßungsmelodie (Gruß an meine Nachbarn) liefert die Selbstdiagnose nur folgendes monotone Mantra:

Initializing tod clock.
setting secs=0 min=0 hour=0 day=1 month=1 year=0
Can't set tod clock.

Die Suche im Netz bestätigte meinen Verdacht: Es hat die Batterie erwischt. Dummerweise habe ich eine R4000 und nach drei Handgriffen und vier gelösten Schrauben sah ich eine fest auf dem CPU-Board verlötete Batterie. Da werde ich wohl zum Elektriker meines Vertrauens gehen müssen.

Bitte Iris, verlass mich nicht!

And I’d give up forever to touch you
Cause I know that you feel me somehow
You’re the closest to heaven that I’ll ever be
And I don’t want to go home right now

And all I can taste is this moment
And all I can breathe is your life
Cause sooner or later it’s over
I just don’t want to miss you tonight

And I don’t want the world to see me
Cause I don’t think that they’d understand
When everything’s made to be broken
I just want you to know who I am

Iris, Goo Goo Dolls

Kommentare (2)

  1. Der Vollstndigkeit halber:
    Ein Kumpel vom Kumpel hat mir die Batterie aus- und Kabel angeltet. Nun muss ich nur noch bei eBay ne passende 3.6 Volt Batterie bestellen und kann dann mein altes Schtzechen wieder in Betrieb nehmen – wozu auch immer..

  2. Pingback: Wachgeküsst - meine Silicon Graphics Octane - Alexander Langer

Kommentare sind geschlossen.