Schonmal Angst gehabt, ein Buch zu lesen?

Doch Kings Lebenswerk wuchs weiter…. Insgesamt 7 Teile umfasst sein Epos und über 30 Jahre lang schrieb er daran, ehe er 2004 den letzten Teil der Saga veröffentlichte. Aber ich bin noch nicht so weit….

Jahrelang hatte ich darauf gehofft es würde weitergehen und entdeckte den 4. Teil „Glas“ mehr zufällig in einer Bahnhofsbuchhandlung. Das ist nun einige Jahre her und ich lese es noch immer – diesmal als Taschenbuch im englischen Original. Selbst dieses Taschenbuch besitze ich nun schon seit 1997 und klammere mich noch immer daran. Lange lag
es nur so rum. Ich las es an und dann legte ich es beiseite, ehe ich es zuletzt diese Woche wieder aufschlug – sitzt man mit Grippe daheim, hat man viel Zeit.

Gute Bücher las ich früher am Stück in einem durch. Zeit verlor vollkommen an Bedeutung. Aber irgendwas in mir streubt sich dagegen „Wizard and Glass“ zu Ende zu lesen, auch wenn ich bereits vor vielen Jahren getan habe. Ich wünschte ich hätte nie dieses Buch gelesen und so erfahren was Roland in seiner Jugend widerfuhr, die Geschichte seiner einzigen Liebe im Leben..

Drei weitere Bücher sind fertig. Die Saga ist komplett. Natürlich drängt es mich zu wissen wie alles zusammenhängt. Diese seltsame Welt aus der Roland, der Revolvermann aus Gilead, kommt; die Welt die aus seiner Welt geworden ist und in welcher Verbindung sie zu unserer Welt und vielen anderen von Stephen Kings Welten steht. Alles fließt in der Sage um den dunklen Turm auf seltsame Art und Weise zusammen. „The Stand“, „Im Auge des Drachen“ und viele andere Bücher fließen mit ihren Figuren und Handlungssträngen hier ein und fügen die einzelnen Universen aus Kings Büchern zu einem einzigen zusammen.

Aber ich kann sie mir nicht kaufen. Ich kann mir nichtmal ihre Rezensionen oder Klapptentexte in der Buchhandlung oder im Internet durchlesen. Irgendiwe will ich das Ende nicht kennen, weil dann das eigentliche Mysterium der Bücher unwiderbringlich verloren ist.

Als ich das Ende von Tolkiens „Herr der Ringe“ erlebte, war es als wäre es auch das Ende von etwas in mir. Es ist der Moment in dem man sich bewusst wird, dass man ein Stück Weltliteratur, ein wahrhaftiges Meisterwerk, gelesen hat. Die Saga um den dunklen Turm ist eine solche Saga und sie muss sich nicht hinter Tolkiens verstecken? – im Gegenteil.

Über so viele Jahre hat mich diese Welt begleitet in die mich King gezogen hatte. Aber wenn die letzte Seite gelesen ist – was bleibt mir dann noch?

Es mag noch eine Weile dauern, ehe ich „Wizard and Glass“ zu Ende gelesen haben werde. Dann wird es Zeit sein mir Teil 5, zunächst auf Deutsch, zu kaufen und zu lesen. Was dann kommt weiß ich noch nicht.. vermutlich noch mehr Angst weiterzumachen.. Schon ertappe ich mich dabei zu überlegen mir erst noch die Teile 1-3 als gebundene Ausgabe zu
kaufen und zu lesen. Vielleicht auf Deutsche, vielleicht im Original, vielleicht beides….

Ich weiß nur, dass ich nicht möchte, dass es zu Ende geht. Nicht dieses Buch und nicht die Saga, denn am Ende wird es Roland nicht mehr geben, auch wenn er noch lange nicht geboren ist…

Links: