Blog Einnahmen und Statistik im Juni 2009

Für den Juni stehen insgesamt € 144,61 netto zubuche, zggl. einer Softwarelizenz. Wie erwartet war nach den beiden durch die Eishockey WM bedingten Buzz-Monaten alles wieder „typischer“ für meinen Blog, was Einnahmen und Zugriffszaheln angeht. Interessanterweise kommen in den Top 5 der Artikel des Monats gleich 3 ältere Artikel vor.

Enttäuscht war ich persönlich von den erzielten Klickpreisen bei AdSense. Überhaupt war ich sehr unzufrieden mit der Trägheit von Google AdSense, das bei neuen Artikeln sehr lange braucht spezifische Werbung zu schalten. Dass diese dann auch noch recht wenig brachte, dürfte an den Themen und der verfügbaren Werbung gelegen haben.

A propos Enttäuschung: Meine Blogparade „Wie erstellt ihr Wireframes / Mockups?“ fand enttäuschenderweise nur einen Mitstreiter. Ausgerechnet Matthias Zellmer vom Netzlogbuch, der mich erst auf die Software aufmerksam machte, konnte so eine Lizenz für Balsamiq Mockups bei mir gewinnen. Es ist offensichtlich, dass ich entweder mit meinem Blog die Zielgruppe für das Thema Wireframing, trotz Promotion über Blog-Parade.de nicht erreiche und / oder diese womöglich zu klein ist.

Verglichen mit dem Mai konnte ich mit nahezu dem doppelten Zeitaufwand mehr als doppelt so viele Artikel online setzen. Mit 25 Posts war das einer meiner bislang fleißigsten Blog-Monate.

Die beliebtesten Artikel im Juni 2009

Zugriffsstatistik*

  • Besuche: 8.017 (21.474)
  • Page Impressions: 12.647 (42.119)

Einnahmequellen*

  • AdSense: EUR 10,66 (EUR 74,65)
  • Direktvermarktung: EUR 100,00 (100,00)
  • Trigami: EUR 33,95
  • 1 Lizenz für Balsamiq Mockups zum Verlosen im Wert von USD 79,00

Aufwände* **

  • Anzahl Artikel: 25 (11)
  • Zeit gesamt: 14:57 Std (7:32 Std)
  • Zeit pro Artikel:  35:53 Min (41:05 Min)
  • Stundenlohn: EUR 9,67 ; Gegenwert der Lizenz nicht eingerechnet (EUR 23,18)

* In Klammern die Zahlen aus Mai 2009

** alle Beträge netto

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Einnahmen-Erfolge aus Adsense setzen sich aus weit mehr zusammen, also einfach nur einen großen Anzeigenblock in die Artikel zu klatschen. Mich wundert es ehrlich gesagt nicht, dass Du aus den daraus resultierenden Einnahmen enttäuscht bist.
    Dieser eine Anzeigenblock, den Du platziert hast, macht bei mir (etwas kleiner und an einer ein bißchen anderen Stelle, nämlich nach dem More-Tag) gerade mal 30% meiner Einnahmen aus ;-)

  2. Ich bin weniger über die Einnahmen als solche enttäuscht, als wie ich schrieb darüber, dass AdSense teils recht langsam agierte und vor allem, dass AdSense selbst praktisch kein gescheites Reporting hat. Mich würde ja schon interessieren welcher Post / welches Thema Werbung mit welchem Klickpreis bringt.

    Nun würde mich das nicht animieren komplett auf Themen zu verzichten sie nichts bringen, denn schließlich blogge ich in erster Linie aus Spaß an der Freude, aber ich bin eben ein neugieriges Kerlchen und wüsste schon gerne genauer was hier so passiert..

    Ich könnte auch alles mit Werbung zuklatschen, möchte aber in meinem Blog nichts starten, was ich anderen Blogs auch nicht sehen wollen würde, die ich regelmäßig lese. Ich bin durchaus selbst so gestrickt, dass ich Seiten (nicht nur Blogs) meide, die mich mit Werbung zuballern. Hockeyweb.de ist da ein gutes Beispiel. Popups, Popunder, überall schreiende Banner..

  3. „Mit 25 Posts war das einer meiner bislang fleißigsten Blog-Monate.“

    Dann schreib mal weiter fleissig Texte …

  4. Mit den Benutzerdefinierten Channels kannst Du zumindest schon mal die einzelnen Seitenbereiche sowie Anzeigenformen und Anzeigenplätze tracken, wenn Du sie entsprechend ins Template einbaust.
    Die einzelnen keywords auswerten bzw. beiträge dürfte schon schwerer werden, denn da müsstest Du Dir für jeden Beitrag einen benutzerdefinierten Channel anlegen und diesen Adsense Code dann direkt in den Artikel einfügen. Das geht zwar auch, wird aber wohl mit der Zeit etwas unübersichtlich.

  5. Pingback: Blogeinnahmen deutscher Blogs im Juni 2009 - Sponsordealer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.