Transformers: Die Rache

Mit Transformers – Die Rache bringt Regisseur Michael Bay zusammen mit Steven Spielberg den Action-SciFi-Blockbuster des Sommers in die Kinos. Bays Versprechen, er habe den Hauptfiguren Sam Witwicky (Shia LaBeouf) und Mikaela Banes (Megan Fox) in diesem Teil mehr Tiefe gegeben, hat er gehalten. Doch mehr Tiefe als in Teil 1 ist noch immer ziemlich wenig. In diesem Fall kann man dies aber locker verschmerzen, denn Transformers 2 bietet rund zweieinhalb Stunden pure Action der Spitzenklasse, von der ersten bis zur letzten Sekunde. Als Zuschauer sitzt man so gebannt im Kinosessel, dass man gar nicht dazu kommt etwas am Film zu vermissen.

Megan Fox und Shia LaBeouf laufen um ihr Leben

Megan Fox und Shia LaBeouf laufen um ihr Leben

Wenn die Decepticons ihren im ersten Transformers Teil zerstörten und versenkten Anführer auf Erden, Megatron, wiedererwecken, sind zwei Jahre des Friedens endgültig vorbei. Zwischenzeitlich sind weitere Autobots dem Ruf von Optimus Prime gefolgt und haben sich ihnen angeschlossen. Zuletzt jedoch stieg auch die Aktivität der Decepticons an, die fieberhaft nach einer vor 17.000 Jahren auf der Erde versteckten Maschine suchen, die die Sonne in eine unerschöpfliche Energiequelle verwandelt, mit der die Decepticons sich vermehren und nähren wollen. Für die Menschheit bedeutet diese Umwandlung der Sonne dagegen den Untergang. Was die Decepticons benötigen, um die Maschine in Gang zu setzen ist ein Schlüssel, doch das Wissen wo dieser sich befindet ist in einem Splitter des Allsparks verborgen den Sam besitzt. Sobald dieses Wissen auf Sam selbst übergeht, spitzen sich die Ereignisse zu. Als Megatron im Kampf um Sams Leben Optimus Prime besiegt und tötet, scheint alle Hoffnung umsonst und der mächtigtste Prime, Fallen, steht bereit auf die Erde zu kommen und sie den Decepticons Untertan zu machen…

Transformers: Die Rache ist etwas länger als der erste Teil aus dem Jahr 2007. In diese Zeit packt Michael Bay noch mehr Action, noch mehr Adrenalin, noch mehr Waffen, Gefechte, Special Effects und Unmengen von Explosionen. Wenn man sich auf diese Action einlässt – und es dürfte schwer fallen sich ihr zu entziehen – dann kann man sogar verzeihen, dass Megan Fox viel zuviel Lipgloss drauf hat. In Teil 1 wirkte sie noch deutlich natürlicher. Aber die ebenso beeindruckenden Close Ups von ihr dienen im Grunde nur dazu den Puls der Damen im Kinosaal zu beruhigen und den der Männer auf die direkt kommenden Actionszenen vorzubereiten.

Am Ende verlässt man das Kino mit klingenden Ohren, einem breiten Grinsen – zu dem die vielen Gags ebenso beitragen wie der Genuss des ganzen Spektakels – und ein wenig Wehmut, weil es nichtmal in den USA irgendwo solche Unis und Studentinnen wie gezeigt, gibt. Schade, ich wär so gern nochmal Student..

Hard Facts

  • Originaltitel: Transformers: Revenge of the Fallen
  • Regie: Michael Bay
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Shia LaBeouf als Samuel James Witwicky
  • Megan Denise Fox als Mikaela Banes
  • Ramon Rodriguez als Leo
  • Isabel Lucas als Alice
  • John Turturro als Agent Simmons

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Wird wieder einer dieser Blockbuster in den Kinos der Welt .. .die Rache .. .der Transformers ..

  2. Pingback: Angesehen: Transformers - Die Rache | André Pechmann

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.