Software für den Mac: Hingabe zum Detail

Benutzer von Apple Computern und diejenigen, die Windows PCs nutzen, verbindet von jeher eine Art Hassliebe. Es gibt kaum Nutzergruppen im Internet, die sich lieber aneinander reiben und sich hitzigere Diskussionen darüber liefern, welche Plattform die überlegene ist. Am Ende jedoch ist eine Plattform eben nur die Basis, auf der Software entwickelt wird.

Schaut man sich aber gerade diejenigen Software-Produkte an, die speziell und exklusiv für Mac OS X entwickelt werden, so merkt man hier häufiger als bei Windows-Software, dass die Entwickler viel Augenmerk auf Details setzen (attention to details). Ein gutes Beispiel liefert das Webentwicklungstool Coda aus dem Hause Panic, die in ihrer ganz eigenen humorvollen Art den Slogan “Shockingly Good Mac Software” (schockierend gute Mac Software) pflegen.

Screenshot: Site Einstellungen in Coda

Cabel Maxfield Sasser, Designer und Mitgründer von Panic, gab Anfang des Jahres seinen ersten öffentlichen Auftritt in Chicago. In diesem stellt er zunächst die Entwicklungsgeschichte von Panic dar und anschließend die Geschichte von Coda. Seine Präsentation ist gespickt von lustigen Anekdoten, interessanten Einschüben und natürlich hervorrangenden Einblicken wie eine solche Firma und ein solches Produkt wächst und gedeiht, wie dort geplant und umgesetzt wird. Man kann kaum glauben, dass Cabel kein altgedientes Präsentationsgenie sein soll, so gut macht er seinen Job. Die vielen kurzweiligen Erklärungen zeigen einem schnell, dass dieser Mann seinen Job liebt und Software für ihn nicht nur ein Produkt ist, sondern etwas, wo er viel Herzblut reinsteckt, wo er sich drin selbstverwirklicht und vor allem, dass ihm die User am Herzen liegen.

Screenshot: Coda Editor

Es ist die Art von Hingabe zum Detail (dedication to detail), die Entwicklern andernorts oft fehlt. Windows-Software ist meist unästhetisch, dass man die Arbeit mit ihr nicht wirklich genießt und unergonomisch, dass sie einem ständig im Weg steht. Mac Entwickler wie die Jungs von Panic zeigen, dass Idealismus sich in barer Münze auszahlt, nicht nur für sie selbst, sondern auch für diejenigen, die mit ihren Produkten effektiver und effizienter arbeiten können. Einen guten Eindruck von der Software kann man sich über die Video-Tutorials für Coda bilden.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Vom PC zum Mac: 3 Wochen später - Alexander Langer

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.